Jan 04 2018

Yoga Wiki über Kreatives Schreiben


 

Warum Yoga und kreatives Schreiben sich so gut ergänzen

Beim Yoga geht es letztendlich darum, den Geist zu beruhigen und ins Spüren zu kommen. Dabei können alte, unverarbeitete Emotionen gelöst werden und der Geist sich erst einmal beunruhigen.

Um den Verarbeitungsprozess dieser Emotionen zu unterstützen, ist es wichtig, dass du alle Gefühle und Gedanken bewusst wahrnimmst. Zusätzlich kann es dir helfen, dass du über deine Wahrnehmungen sprichst und dich einer Vertrauensperson öffnest. Oder du bringst das, was du beobachtest und wahrnimmst, zu Papier. So kannst du deine Gedankengänge verlangsamen, einen anderen, bewussten Zugang zu eigenen Themen finden und deinen Geist beruhigen.

Was ist kreatives Schreiben?

Kreatives Schreiben stellt dir Methoden zur Verfügung, die dich bei der Ideenfindung oder im Schreibprozess selbst anleiten und unterstützen. Aller Anfang ist schwer, und so gibt es auch beim Schreiben Hemmnisse und Blockaden. Der spielerische Umgang mit Sprache hilft dir, die Freude am Schreiben zu entdecken und in einen Schreibfluss zu kommen.

Die einfachste Schreibmethode: Freewriting

Freewriting heißt, du schreibst einfach darauf los. Du bringst deine Gedanken auf ein leeres Blatt Papier, der Stift darf dabei nicht abgesetzt werden. Wenn du gerade nicht weiter weißt, schreibst du das letzte Wort so lange, bis neue Gedanken kommen.

Bei dieser Methode ist es wichtig, die Zeitdauer vorher festzusetzen und einen Wecker zu stellen. Wenn du wenig Zeit hast, kannst du probieren, wie du mit einer Minute zurechtkommst. Es kann auch hilfreich sein, wenn du vorher eine Meditation machst und im Anschluss mit dem Schreibprozess beginnst.

Deine Herzensthemen finden

Außerdem kannst du eine Überschrift oder ein Kernthema für deinen Text wählen und deine Gedanken so in eine bestimmte Richtung lenken. Wenn du dich auf ein Thema konzentrierst, kannst du dich bei der Wahl des Themas zum einen natürlich in der Meditation inspirieren lassen, zum anderen gibt es hier wieder verschiedene Methoden.

Eine einfache Methode besteht darin, dass du deinen letzten Text heranziehst und die wichtigsten Stichwörter markierst. Diese Kernwörter führen dich tiefer in die Reflexion deiner Herzensthemen.

Wenn du über Herzensthemen schreibst, bist du ganz bei dir und kannst die Wörter einfach aus dir herausfließen lassen. Du versenkst dich ganz in dir, und kommst von der Konzentration in einen harmonischen Fluss. Gönne dir am Ende des Prozesses noch ein paar tiefe Atemzüge und spüre nach.

Wirkung des kreativen Schreibens

Durch kreative Prozesse wird Swadisthana Chakra aktiviert und Eigenschaften wie Hingabe, Intuition und Mitgefühl gestärkt. Du lernst, Gedanken letztlich loszulassen und mehr zu vertrauen.

Die passende Zeit für das Schreiben finden

Es ist gut, wenn du dir regelmäßig, vielleicht sogar täglich Zeit für das Schreiben nimmst und eine Routine etablierst. Richte dir einen schönen Ort zum Schreiben ein, der dich einlädt und immer wieder zum Schreiben motiviert. Wenn du eine ayurvedische Morgenroutine mit Yoga hast, kannst du das Schreiben dort einbauen. Oder du nimmst dir jeden Abend Zeit zur Reflexion.

Probiere aus, wie dir das Schreiben gut tut und dann bleib dabei. Wenn du deine Routine einmal etabliert hast, fühlt sich das Schreiben so selbstverständlich wie Zähneputzen an.

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben