Okt 12 2017

Yoga Wiki über Kontrastduschen


Kontrastduschen gehört zu den stärksten Mitteln, um die Gesundheit zu stärken. Bei  richtiger Anwendung verbessert er die Haut, Durchblutung, stimuliert die Arbeit des zentralen Nervensystems, reguliert die Hormone und härtet ab, aber warum macht kaum einer Kontrastduschen? Weil es unbequem ist.

Wahrscheinlich haben die meisten schon Mal versucht Kontrastduschen zu machen, aber nach 1,2 mal ist der Wunsch weggefallen. Allerdings liegt das daran, dass die meisten Menschen einfach falsch Kontrastduschen. Deshalb geht es in diesem Blog darum, wie man Kontrastduschen praktiziert und genießt.

Regel Nr.1 Genieß den Prozess vom Kontrastduschen!

Der gesamte Prozess vom Kontrastduschen muss angenehm sein! Kann Kontrastduschen überhaupt angenehm sein? Ja, sogar ganz einfach: Folge einfach folgendem Algorithmus.

  1. Es ist vorteilhaft, sich vor dem Kontrastduschen aufzuwärmen, mit einem kleinen Morgen-Workout oder paar Runden Kaphalabhati und paar Runden Surya Namaskar.
  2. Sobald du warm bist, stell dich unter die Dusche und beginne mit heißem Wasser und erwärme dich bis zum Maximum. Dein Körper muss so warm werden, das er beginnt zu schwitzen. Du merkst sogar, dass es schwerer wird zu atmen und so soll es auch sein.
  3. Sobald du das Gefühl hast, das dein Körper eine Abkühlung fordert, wechsle zur kühlen Dusche und wirklich zu einer kühlen und keiner kalten!

Nun richte den kühlen Wasserstrahl auf deine Handgelenke, deine Knöchel unter den Waden oder den Nacken. Diese Körperteile regieren sehr schnell auf den Temperaturwechsel der Umgebung und starten momentan die Thermogenese.

Du merkst sofort das es dir leichter fällt zu atmen. Mache ein paar tiefe Ein-und Ausatmungen. Das macht den Prozess noch angenehmer.

Wenn du alles richtig gemacht hast, während der Zeit der kühlen Phase, dann wirst du dabei großen Genuss erfahren.

Wenn du fühlst, das du dich ausreichend abgekühlt hast, wechsle einfach wieder zur heißen Dusche und wiederhole den Zyklus weitere 2 Mal.

Regel Nr.2 Spar keine Zeit beim Kontrastduschen!

Sei nicht sparsam mit der Zeit! Viele beeilen sich, aus reiner Ungewohntheit, einfach schnell den Prozess hinter sich zu bringen. Das ist nicht ratsam. Um sich beim ersten Anlauf richtig aufzuwärmen benötigt man ungefähr 5-10 Minuten, alleine für die erste Phase. Besonders wenn du ein Beginner bist.

Wenn du wirkliche Genuss-Resultate erhalten willst, dann beeile dich nicht und plane bis zu 30 Minuten für den Prozess ein.

Regel Nr. 3 Beständigkeit beim Kontrastduschen!

Mache jeden Tag Kontrastduschen. Wenn du nicht faul wirst, bemerkst du bald erfreuliche Resultate, wie eine bessere Haut und eine bessere Laune. (bdm)

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben