Jul 07 2016

Yoga Wiki über Faszien Yoga

Abgelegt 17:00 unter yoga-blog-news


Gray_Anatomie_Faszien_Muskeln_BindegewebeFaszien Yoga ließe sich am besten beschreiben als Yoga für die Faszien. Als „Faszien“ bezeichnet man das helle Bindegewebe aus Kollagen- und Elastinfasern, das die Muskeln umhüllt und aus dem auch die Bänder und Sehnen bestehen. Die von Feuchtigkeit umgebenen Bindegewebsschichten sorgen nicht nur dafür, dass benachbarte Muskeln bei Bewegung aneinander entlanggleiten können, sie sorgen auch für die Stabilität des Körpers. Überdies ermöglichen sie Sprünge, die mit der Muskulatur allein nicht zu bewältigen wären, transportieren Abfallstoffe aus dem Körper und sind an der Immunabwehr beteiligt.

Nicht bewegte und gedehnte Faszien neigen zu Verklebungen und zu Verdickungen. Faszien Yoga löst diese Verklebungen, regeneriert die Faszien, macht das Bindegewebe wieder flexibel, beweglich und schlank. Rückenbeschwerden können oft auch mit Faszien-Beschwerden zu tun haben. Daher verhilft Faszien Yoga zur Behebung von Rückenbeschwerden. Insbesondere die früher in der alten Rückenschule skeptisch betrachteten Vorwärtsbeugen und Drehübungen scheinen sehr wohltuend für die Faszien im Rücken zu sein und sehr gut gegen Rückenbeschwerden zu wirken. Im Bindegewebe sitzen viele Schmerzrezeptoren, sodass es sich anbietet, dort bewusst hineinzuwirken.

Was geschieht im Faszien Yoga?
Faszien Yoga, das des Öfteren auch mit Yin Yoga gleichgesetzt wird, sollte stets sanft und bewusst ausgeführt werden. Weder springt man in eine Stellung rein oder raus, noch führt man Asanas besonders dynamisch oder muskelkräftigend durch. Dies entspräche mehr anderen Yoga Stilen, wie zum Beispiel Iyengar, Power Yoga oder Vinyasa Flow.

Faszien Yoga ist ein sanftes Ankommen in einer Stellung, wobei dem ersten Widerstand große Achtung entgegenbracht wird, um dann bewusst diese Spannung durch ein Geschehenlassen, d.h. durch Akzeptanz, aufzulösen. Man achtet dabei darauf, dass man keine Gelenke spürt. Dort, wo man die Dehnung spürt, wenn die Muskeln entspannt sind, dort sind die Faszien, also das Bindegewebe.

So gelangt man in tiefere Schichten seines Körpers. Stellungen werden mindestens drei Minuten gehalten, wobei sich gerade im Faszien Yoga mindestens 8 Minuten anbieten. Beim Herausgehen aus einer Asana sind ruckartige Bewegungen, sowie wippende Bewegungen generell zu vermeiden. Das könnte entweder die Faszien verletzen oder die Muskeln dazu veranlassen, wieder anzuspannen und gegenzuhalten.

Wann bietet sich Faszien Yoga an?
Besonders wenn man längere Zeit einen sehr dynamischen, muskelkräftigenden, also stark Yang betonten Stil praktizierte, empfiehlt sich eine genauso lange Phase mit Faszien Yoga einzubauen. Die gestärkte Muskulatur darf sich weiten, die Geschmeidigkeit im Körper bleibt erhalten, die Flexibilität kann enorm ausgebaut werden. Yoga bedeutet Harmonie. Und Harmonie zwischen Kraft und Flexibilität ist von großer Bedeutung – auch im Hinblick auf den Geisteszustand.

Da Körper und Geist eng zusammenhängen, kann ein extrem dynamischer Stil in eine extremere innere und äußere Haltung führen. Natürlich gilt dies in beide Richtungen. Faszien Yoga allein könnte einen anderen extremen Pol im Geist oder in den Gedanken stärken und so zu einem nicht gewollten Ungleichgewicht führen. Swami Sivananda sagte: „Ein Extrem ruft immer das andere Extrem hervor. Achte daher auf dein Gleichgewicht.“

Hatha Yoga im Yoga Vidya Stil ist im mittleren Teil der Yoga Vidya Session effektiv ein Faszien Yoga. Die gesamte Grundreihe ist, in Bezug auf Yin und Yang, weiblich – männlich, Mond und Sonne, in sich stimmig und ausgewogen. Viel Freude beim Ausprobieren und Praktizieren. cb

20 Kommentare

20 Yoga Blog Kommentare to “Yoga Wiki über Faszien Yoga”

  1. Stefan di Bernardoam 6. Oktober 2015 um 07:45 1

    Hallo,

    sehr sehr toller Artikel und wieder ein paar neue Inputs! Faszien werden meiner Meinung nach noch immer sehr unterschätzt. Ich befasse mich schon länger mit dem Thema und bin wirklich erstaunt was man mit gezielten Training der Faszien erreichen kann..

    Danke für diesen Beitrag
    lg Stefan

  2. Marcusam 4. Juni 2016 um 00:25 2

    Hallo!
    Sehr cooler Artikel! Kannte ich bisher auch nicht so. Finde den Ansatz sehr cool und man sollte das mal weiterverfolgen!
    Faszien bekommen glücklicherweise einen immer höheren Stellenwert!

    Liebe Grüße

  3. Joachimam 8. Juli 2016 um 18:01 3

    Hallo, sehr interessanter Artikel! Habe bisher noch nichts vom „Faszien Yoga“ gehört, klingt für mich aber sehr plausibel! Viele Grüße

  4. chrissyam 9. Juli 2016 um 10:50 4

    Ich finde den Artikel auch ziemlich interessant und insgesamt sehr anschaulich geschrieben. Faszien Yoga werde ich zukünftig mal ausprobieren.

  5. isruam 9. Juli 2016 um 20:56 5

    Ich werde das auch ausprobieren.

  6. Anonymousam 9. Juli 2016 um 22:52 6

    Sehr interessanter Artikel. Werde Faszien Yoga auch mal ausprobieren. LG

  7. Mariaam 13. Oktober 2016 um 11:00 7

    Das ist wirklich ein schöner Artikel. Weil das Thema so interessant ist, werde ich das Faszien Yoga in Zukunft auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Lg Maria

  8. YogaWikiam 13. Oktober 2016 um 17:09 8

    Vielen Dank für all eure Rückmeldungen. Wir wünschen ganz viel Freude beim Praktizieren! Om Shanti, euer Wiki Team!

  9. jasminam 27. Oktober 2016 um 14:55 9

    Richtig interessanter Artikel! Ich benutz die Rolle immer, um mich vor den Squats aufzuwärmen 🙂

  10. Marioam 27. Oktober 2016 um 20:42 10

    Huhu,
    sehr übersichtliche Seite mit vielen Informationen.
    Mach weiter so! 🙂

    VG
    Mario

  11. Lindaam 22. November 2016 um 11:24 11

    Hey!

    Hier wurden ja sehr viele Infos aufgelistet die ich noch gar nicht so kannte, ihr habt einen neuen Leser 🙂

    Gruss Linda

  12. Timam 4. Dezember 2016 um 15:52 12

    Klasse und interessanter Artikel. Gerade ich als etwas größerer Mensch komme nicht darum, auch etwas für meine Rückenmuskulatur zu tun. Da ich hierbei viel Wert auf die Schonung der Gelenke lege, finde ich Faszien Yoga sehr interessant. Besonders, weil ich meinem Bindegewebe bis heute leider nicht wirklich Beachtung geschenkt habe. LG

  13. Heimtrainer Testam 11. Dezember 2016 um 13:42 13

    Finde den Beitrag höchst spannen. Ich habe zwar schon von den sogenannten „Faszienrollen“ gehört, aber das es Faszien-Yoga gibt ist mir komplett neu.
    Die Rückenmuskulatur ist im allgemeinen nicht zu vernachlässigen. Ich sehe immer wieder Menschen die aufgrund der Vernachlässigung dieser mächtigen Muskulatur unter Fehlhaltungen und ähnlichem leiden.

  14. Riccardaam 3. Januar 2017 um 14:36 14

    Hi, endlich fasst einmal jemand das Thema so umfassend zusammen! Vielen Dank für den tollen Artikel!

  15. Petraam 7. Januar 2017 um 16:42 15

    Hallo Jogafreunde :),

    Interessanten Artikel habt ihr da aufgesetzt, was ich schade finde das Faszien Yoga so gut wie nirgends praktiziert wird. Zumindest bei uns in den Fitnessstudios wird leider nur das Standard 0815 Programm durchgezogen.

    Ich hoffe das der „Trend“ auch bei uns ankommt, oder zumindest ein wenig ins Programm eingebaut wird.

  16. Frankam 13. Februar 2017 um 19:53 16

    Hey,
    ein sehr schöner Artikel.
    Es gibt viele Interessante Informationen.
    Mach weiter so.

    VG

    Frank

  17. Fitnessblogger Peteram 10. Mai 2017 um 09:46 17

    Ein sehr schöner Beitrag über ein Thema, dem meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung geschenkt wird – den Faszien!

    Sportliche Grüße,
    Peter

  18. Franziskaam 12. Mai 2017 um 14:26 18

    Sehr interessanter Artikel! Finde auch, dass das Thema sehr cool ist, das mich inzwischen auch echt mittlerweile fasziniert!

  19. Floriam 22. Mai 2017 um 16:55 19

    Sehr guter Beitrag und kann ebenso bestätigen das Faszien Yoga definitiv empfehlenswert ist, da meine Freundin es ebenso seit nunmehr 4 Monaten macht und überglücklich damit ist.

    Liebe Grüße

  20. Claudiam 13. Juni 2017 um 21:28 20

    Toller Beitrag!Seit einem Monat bin ich auch beim Joga dabei.Es ist eine wunderbare Erfahrung für jemanden wie mich, die gerade erst mit Yoga beginnt. Wirklich schöne und fließende Übungen. Allerdings für einen absoluten Anfänger kann es schon mal sehr anstrengend werden.

    LG claudi

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben