Aug 13 2017

Wasser – unser wichtigstes Lebensmittel und die Frage: Wie trinkt man richtig?

Abgelegt 06:00 unter yoga-blog-news


Wasser ist das wichtigste Element für uns Menschen. Ja, für alle Lebewesen. Alles Leben auf der Erde stammt ursprünglich aus dem Wasser. Unser Planet ist zu ca. 70% von Wasser bedeckt. Unser Körper besteht zu etwa 70 % aus Wasser, unser Gehirn sogar zu 90%!

Unsere Zellen und unsere DNA bestehen zum größten Teil aus Wasser. Wasser ist an allen chemischen Vorgängen im Körper beteiligt. Es schmiert Gelenke, hält Knorpel geschmeidig, transportiert Nähr- und Abfallstoffe, kühlt den Körper und versorgt uns mit Informationen über unsere Umwelt.

Jeder weiß, dass man aus diesen Gründen immer genug trinken sollte. Aber wie viel ist genug? Und welches Wasser ist das Beste?

Grundsätzlich kann man als Faustformel sagen, dass ein Mensch pro 30 kg Körpergewicht einen Liter Wasser pro Tag trinken sollte. Damit landen die meisten zwischen den berühmten 2-3 Litern. Diese 2-3 Liter sollten tatsächlich Wasser sein.

Kein Kaffee, kein Tee, kein Saft, keine Limonade und auch kein Bier 😉 Der Körper braucht das Wasser um Abfallstoffe aus zu schwemmen. Deswegen sollten so wenig Stoffe wie möglich in dem getrunkenen Wasser enthalten sein.

Womit wir bei der nächsten Frage wären:

Welches Wasser ist das Beste?

Ein Qualitätsmerkmal für gutes Wasser ist, wie wir eben herausgefunden haben, die Menge an gelösten Stoffen, die möglichst gering sein sollte. Das zweite Merkmal ist die Information bzw. die Struktur.

Wassermoleküle bilden untereinander kleine Gruppen, sogenannte Cluster. Diese Cluster bilden bestimmte Muster und enthalten Informationen, ähnlich wie unsere DNA. Die Cluster werden durch mehr oder minder stabile Wasserstoffbrückenbindungen zusammen gehalten und können sich verändern. Je nach dem, welche Informationen in oder an das Wasser kommen.

Wie kommen Informationen ins Wasser?

Wasser nimmt alle Informationen um sich herum auf. Es ist wie das Gedächtnis der Erde. Das kann der Kontakt mit bestimmten Materialien sein, Formen, durch die es geleitet wird, wie z.B. ein natürlich verlaufender Bach oder ein eckiges Rohrleitungssystem, oder Schwingungen wie Musik, Worte oder Gedanken.

In verschiedenen Studien, die auf der ganzen Welt durchgeführt wurden, konnte nachgewiesen werden, dass menschliche Gedanken und Emotionen den größten Einfluss auf die Clusterbildung des Wassers haben. So haben die Forschungen ergeben, dass die Worte „Liebe“ und „Danke“ die schönsten Formen im Wasser ergeben.

Negative Gedanken oder Worte wie „Du ekelst mich an“ ergaben chaotische und deformierte Muster, die große Ähnlichkeit mit Krebszellen hatten. Die schlimmsten Auswirkungen hatte es, wenn das Wasser ignoriert wurde.

Diese Tatsache sollte uns sehr zum Nachdenken anregen. Unsere Mitmenschen bestehen zu 70% aus Wasser. Das, was wir zu anderen sagen und welche Gedanken und Gefühle wir ihnen entgegen bringen, haben direkten Einfluss auf deren und auf unsere eigene Gesundheit!

Dies erklärt auch, warum in verschiedenen Religionen Wasser und Speisen gesegnet werden, viele Menschen vor dem Essen beten und in einigen Traditionen sogar Krankheiten durch Mantra-Wiederholung geheilt werden. Es geht um die positive Information oder Strukturierung des Wassers.

Trinkwasser – ein Lebensmittel

Aber zurück zur Frage nach dem besten Trinkwasser. Dies sollte wenig gelöste Stoffe enthalten und eine positive Struktur haben.

Da hätten wir zunächst das Leitungswasser. Dem Leitungswasser wird nachgesagt, es sei das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Das mag stimmen. Nur leider wird nicht alles kontrolliert, was wichtig ist.

Das Leitungswasser kommt zum größten Teil aus dem Grundwasser, welches durch die gängigen Pestizide der konventionellen Landwirtschaft stark verschmutzt ist. Zu groben Verschmutzungen wie Kupfer, Blei, Bakterien und Pilzen, kommen Rückstände von Medikamenten, Anti-Baby-Pille, Antibiotika und Drogen. Da kommen einige hundert Stoffe zusammen. Kontrolliert werden 18.

Bei Mineralwasser aus Flaschen werden sogar nur 16 Stoffe untersucht. Wenn man versteht, dass Wasser ein Transportmittel für den Körper ist, das möglichst rein sein sollte, versteht man auch, dass jeder Zusatz von Mineralien in das Wasser ein reiner Werbegag ist.

Auch die Zugabe von Kohlensäure hat nichts mit menschlicher Gesundheit zu tun. Die Kohlensäure dient der Industrie als Konservierungsstoff. Sie verhindert, dass sich in dem verunreinigten Wasser Pilze und Bakterien bilden. Im menschlichen Körper hat Kohlensäure jedoch nichts verloren.

Die Qualität des Wasser schwankt bei Leitungswasser je nach Wohnort und bei Mineralwasser je nach Marke. In Sachen Struktur schneiden beide schlecht ab. In beiden Fällen wird das Wasser mit hohem Druck durch eckige Rohrleitungen gepumpt und verliert alle seine Informationen. Die Struktur ist chaotisch und deformiert.

Anders sieht es bei Wasser aus, das auf natürliche Weise aus der Erde kommt. Wer das Glück hat in der Nähe einer natürlichen Quelle zu wohnen, kann sich frisches Quellwasser abfüllen. Das hat eine natürliche positive Struktur und ist meistens sogar kostenlos.

Das Wasser sollte bestenfalls in Glasflaschen abgefüllt werden. Plastikflaschen geben Weichmacher ins Wasser ab und verderben dadurch nicht nur die Qualität, sondern auch den Geschmack.

Und wenn ich keinen Zugang zu einer Quelle habe? In diesem Fall sind Osmose-Filteranlagen sehr zu empfehlen. Die gibt es in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen. Die günstigsten gibt es bereits ab fünfzig Euro und sie können an jeden Wasserhahn einfach eingeschlossen werden.

Um das Wasser zu strukturieren, gibt es verschiedene Techniken und Anlagen, die zwar gut, aber oft auch sehr kostspielig sind. Hier ist die günstige Variante das gefilterte Wasser einfach über Nacht in einer Glaskaraffe mit Edelsteinen wie Bergkristall oder Rosenquarz aufzubewahren.

Und dann koste mal den Unterschied!

Ich sage Prost und Om Shanti!

Ein Artikel von Gauri Reich
—- 

Gauri Reich ist Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Yoga Personal Trainerin, Inner Flow Vinyasa Teacher und Diplom Betriebswirtin. Gauri praktiziert Yoga seit 2011.

Nach ihrer Yogalehrer Ausbildung lebte sie fast 2 Jahre im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg. Ihr Yogaunterricht basiert auf dem Yoga nach Swami Sivananda, der mal durch fließende Elemente aus dem Vinyasa, mal durch exate Ausrichtungsprinzipien aus dem Iyengar Yoga und mal durch ganz viel Bhakti und Mantras ergänzt wird.

» Hier findest du weitere Artikel von Gauri im Yoga Vidya Blog

—–

Infos & Links:

  • https://wiki.yoga-vidya.de/Wasser
  • Wasser & Salz Urquell des Lebens, Dr. med Barbara Hendel, Peter Ferreira
  • Das neue Ayurveda Praxis Handbuch, Hans Heinrich Rhyner
  • Selbstheilung mit Ayurveda, Vasand Lad
  • Das Keto Prinzip, Bruce Fife
  • Water – Die geheime Macht des Wassers (Film)
  • https://www.youtube.com/watch?v=Q_Osih3pGqk
  • http://www.myaqua.de/
  • https://www.zentrum-der-gesundheit.de/wasser.html
  • http://www.wasserqualität-trinkwasserqualität.de
  • http://www.n-tv.de/wissen/Was-macht-ein-gutes-Wasser-aus-article3864156.html

 

Please follow and like us:

6 Kommentare

6 Yoga Blog Kommentare to “Wasser – unser wichtigstes Lebensmittel und die Frage: Wie trinkt man richtig?”

  1. Katjaam 13. August 2017 um 11:47 1

    Hallo,
    welche Osmose-Filter kosten denn nur 50,-?

  2. Michaelam 13. August 2017 um 22:17 2

    Hi Gauri,

    ist wirklich ein endloses Thema mit dem „gesunden“ Trinkwasser. Trinke seit knapp 20 Jahren Wasser aus dem Wasserhahn. Etwa seit 3 Jahren haben wir (meine Frau & ich) einen Wasserfilter von Brita. Das Wasser aus dem Filter schütten wir dann in eine Karaffe. Unter der Karaffe befinden sich verschiedene heilende Steine / Kristalle. Sie sollen die Struktur des Wassers positiv beeinflussen.

    In wie fern das dann nachweisbar geschieht, wissen wir nicht. Doch meine Partnerin und ich halten es im Augenblick so & sind beide auch nie krank. Der Grund dafür ist aber größer. Wenig Stress, Sport und eine gesunde & ausgewogene Ernährung werden da den größeren Anteil am Erfolg haben.

    Wünsche DIR noch einen schönen Sonntagabend

    Michael | Mentaltrainer & Ernährungsberater

  3. Güntheram 14. August 2017 um 11:02 3

    Wie sieht die Trinkwasserqualität in Österreich aus? Gelten dort die gleichen Gesetze wie in Deutschland?

  4. Gauri Daniela Reicham 14. August 2017 um 13:00 4

    Liebe Katja,
    schau mal unter http://www.osmose-billiger.de
    Von hier habe ich meine Anlage. Ich habe das Wasser testen lassen und das Ergebnis war sehr gut. Es ist ratsam eine Anlage mit etwas höherer Fließgeschwindigkeit zu nehmen. Das kostet 10-20 Euro mehr. Lohnt sich aber, weil du dann nich so lange auf dein Wasser warten brauchst.
    Liebe Grüße
    Gauri

  5. Dagmar Berlinam 3. September 2017 um 17:27 5

    Tolle Geräte gibt es auch von Leogant. Da wird nicht nur gefiltert, sondern auch vitalisiert. Und das Wasser kommt direkt aus dem Hahn! Teurer als Brita, aber vom Geschmack her meines Erachtens viel besser!

  6. Juttaam 10. September 2017 um 20:11 6

    In Nürnberg kann man in der Wasserwerkstatt levitiertes Trinkwasser kaufen. Mache ich immer und dem Wasser schmeckt man an dass es eine positive Struktur hat.
    https://wasserwerkstatt.jimdo.com/

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben