Mrz 13 2017

Videokurs: Fortgeschrittenes Pranayama und Kundalini Yoga

Abgelegt 09:00 unter Hatha Yoga,Sukadev,yoga-blog-news


Es gibt einen neuen Yoga Vidya Videokurs von Sukadev zum Thema Fortgeschrittenes Pranayama und Kundalini Yoga.

Der Kurs ist nur für fortgeschrittenere Yoga-Übende geeignet und gedacht für Absolventen von Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung, Pranayama-Kursen und Kundalini Yoga-Seminaren, die das fortgeschrittene Pranayama, den Kundalini Yoga, nochmals systematisch wiederholen und vertiefen wollen.

Wenn du fortgeschrittenes Pranayama noch nicht bei Yoga Vidya kennengelernt hast, dann beginne auf jeden Fall mit anderen Videos von Yoga Vidya, z.B. den Atemkurs für Anfänger oder den Pranayama Kurs Mittelstufe

Pranayama | Kundalini Yoga

Fortgeschrittenes Pranayama und Kundalini Yoga sind bei Yoga Vidya ein wichtiger Bestandteil des ganzheitlichen, integralen Yoga. Swami Sivananda , der Sadguru unserer Tradition, hat das Buch „Die Wissenschaft des Pranayama“ verfasst. Swami Sivananda hat selbst Zeit seines Lebens intensiv Pranayama geübt.

Pranayama bedeutet Herrschaft über das Prana, die Lebensenergie. Unter Pranayama versteht man insbesondere die Yoga-Atemübungen. Wer Yoga Atemübungen macht, ist gesünder, hat mehr Energie, ist dabei gelassener, hat mehr Ausstrahlung, kann mehr bewirken. Im mehrwöchigen Pranayama Kurs Fortgeschrittene möchte Sukadev dich einführen in fortgeschrittenes, intensives Pranayama. Das ist nicht ganz gefahrlos. Es ist daher wichtig, dass du sehr verantwortungsvoll mit diesen Techniken umgehst und sie nur praktizierst, wenn du auch die unten genannten Voraussetzungen dazu erfüllst.

Fortgeschrittenes Pranayama kann zu diversen körperlichen, energetischen und emotionellen Reinigungserfahrungen, Energie-Erweckungserfahrungen, Kundalini Erfahrungen und Bewusstseinserweiterung führen. Es ist wichtig, dass du weißt, wie du damit umgehst. Der Kurs ist ausgerichtet auf 8 Wochen. Zu jeder Woche gibt es ein Kursvideo, in dem du die Übungen genauer erläutert bekommst und ein oder mehrere Praxis-Videos, mit denen du täglich üben kannst.

Voraussetzungen für diesen Kurs:

  • Vertrautheit mit Yoga Vidya Übungssystem
  • Tägliche Praxis von 30 Minuten Asanas, 30 Minuten Meditation, 30 Minuten Pranayama
  • Verzicht auf Fleisch, Fisch, Alkohol, Tabak, bewusstseinsverändernde Drogen
  • Empfehlung: Verzicht auf Eier, Zwiebeln, Knoblauch, Milchprodukte, Pilze
  • Ethik im Alltag. Wunsch, Gutes zu tun. Sehnsucht, Gott zu erfahren.

Buch zum Thema: „Die Kundalini Energie erwecken“, von Sukadev Bretz

Die angeleiteten Übungen haben starke Wirkung auf Prana, Nadis, Chakras, Ausstrahlung, Energielevel, Konzentration, Meditation, Charisma.

Der Video-Kurs online

Alle Videos werden auf Youtube in den nächsten Wochen unter folgender Playlist veröffentlicht:

Der Kurs ist angelegt auf 8 Lektionen. Zu jeder Lektion gibt es

  • ein Kursvideo mit Theorieteil und genauer Erläuterung von neuen Übungen
  • ein oder mehrere Praxis-Videos zum eigenständigen Üben

Themen-Übersicht 8-wöchiger Kurs

  1. Woche: Einführung, Sinn und Zweck Pranayama, Yamas und Niyamas, Voraussetzungen; Üben: Uddiyana Bandha, Agni Sara; 5 Runden Kapalabhati; lernen: Vollständige Yoga Atmung, 3 Bandhas, Samanu; Praktizieren.
  2. Woche: Theorie von Prana; Üben: Uddiyana Bandha, Agni Sara, Kapalabhati, 20 Minuten Wechselatmung mit Bandhas und Samanu (erste 8 Runden). Lernen von Ujjayi und Surya Bheda in fortgeschrittener Variation. Sushumna Aktivierungs-Atem.
  3. Woche: Theorie: Nadis. Üben: Uddiyana Bandha, Agni Sara, Kapalabhati, 20 Minuten Wechselatmung mit Bandhas und Samanu (erste 8 Runden). Lernen von Bhastrika.  3 Runden Bhastrika. Lernen von Mahamudra, Viparita Karani, Khechari Mudra.
  4. Woche: Theorie: Chakras. Üben: Kapalabhati, 20 Minuten Wechselatmung mit Bandhas und Samanu (erste 8 Runden). 3 Runden Bhastrika. Ujjayi Meditation (Kleines Kriya Yoga) mit 3 kleinen Kreisläufen und großem Kreislauf.
  5. Woche: Theorie: Kundalini, Kundalini Erweckung. Praxis: Kapalabhati, 20 Minuten Wechselatmung mit Bandhas und Samanu (erste 8 Runden). 3 Runden Bhastrika. Chakra Mudraleiter.
  6. Woche: Theorie: Kundalini Yoga, Tantra, Shiva-Shakti Philosophie. Praxis: Kapalabhati, 20 Minuten Wechselatmung mit Bandhas und Samanu (erste 8 Runden). 3 Runden Bhastrika. Bhastrika Mudras.
  7. Woche: Pranayama und die 6  Yogawege. Kapalabhati, 25 Minuten Wechselatmung mit Bandhas und Samanu (erste 8 Runden). 3 Runden Bhastrika. Meditation oder Entspannung. Ujjayi Kumbhaka, Bhramari Kumbhaka, Surya Bheda, Bhastrika Mudra Reihe. Meditation. Viparita Karani Mudra. Meditation eingeleitet mit Khechari Kumbhaka.
  8. Woche: Chakra Harmonisierungsmeditation mit Mantra und Affirmation

Die Videos der ersten Woche findest du bereits online:

 1A Fortgeschrittenes Pranayama und Kundalini Yoga – Einführung, Bandhas: mit Theorie Teil

1B Pranayama Intensivpraxis 1. Woche Fortgeschrittenes Pranayama und Kundalini Yoga Kurs

8-wöchiger Videokurs auf Youtube

 

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben