Okt 26 2017

Unser November-Saft mit Kürbis, Zitrone, Ingwer und Kurkuma

Abgelegt 13:58 unter Rezepte, Ernährung


Passend zum November stellen wir euch ein Saftrezept mit Kürbis vor: Das dürfte für viele erst mal befremdlich klingen, ist aber superlecker und bringt nicht nur dein Immunsystem auf trab sondern gilt auch als Stimmungsaufheller. Letztes erklärt sich durch das enthaltene Tryptophan, eine essentielle Aminosäure, die der Körper für die Produktion von Serotonin, dem „Glückshormon“, benötigt.

Zudem sind Ingwer, Kurkuma und Zitrone enthalten, die, ähnlich wie der Kürbis, allesamt zahlreiche gesundheitliche Vorteile bringen und entzündliche Prozesse im Körper heilen.

Hier die Zutaten:

  • 1 mittelgroßer Bio-Butternut-Kürbis, geschält und entkernt
  • 2 Bio-Zitronen
  • 25 g frischer Bio-Ingwer
  • 5 g  frischer Bio-Kurkuma (alternativ: mixe 1 TL Bio-Kurkuma-Pulver in den Saft ein)

Die Zitronen entweder auspressen und später mit dem anderen Saft vermengen oder mit einem Messer grob schälen und mit den anderen Zutaten im Entsafter entsaften. Du kannst Teile der Schale auch dran lassen – der Saft wird dann bitterer und durch die ätherischen Öle, die so in den Saft gelangen, können empfindliche Mägen gestört werden.

Please follow and like us:

2 Kommentare

2 Yoga Blog Kommentare to “Unser November-Saft mit Kürbis, Zitrone, Ingwer und Kurkuma”

  1. Nadine Loewneram 31. Oktober 2017 um 10:17 1

    Ich habe mir den Saft vorhin gemacht und muss sagen, dass er neben den positiven Wirkungen auch noch wirklich gut schmeckt. Die Konsistenz war bei mir etwas fester, aber ich mag das so.

  2. Leszekam 12. November 2017 um 14:32 2

    Hi,
    ich bin gerade bei der Suche nach Saft-Ideen auf eurer tollen Website gelandet und auf dieses interessante Saft-Rezept aufmerksam geworden – ich wollte mich ganz herzlich dafür bedanken, denn ich wäre nie auf die Idee gekommen, einen Kürbis als Basis für einen Saft zu verwenden 😉
    Ich habe mir die Zutaten (und auch eure Seite) bereits vermerkt und werde das tolle Rezept gleich morgen ausprobieren…
    lg, Leszek

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben