Nov 23 2016

Mit Mudras zur tiefen Meditation und Selbstheilung

Abgelegt 16:15 unter Bad Meinberg,Events


4131Swami Saradananda, eine international bekannte Yoga- und Meditationslehrerin war Meisterschülerin von Swami Vishnu-devananda und unterrichtet seit mehr als 30 Jahren. Sie ist Autorin verschiedener Bücher. Ihr letztes Werk, „Entdecke die Kraft der Mudras“ erschien 2015. „Mudras – durch Yoga mit den Händen zur tiefer Meditation und Selbstheilung“ war auch das Thema Ihres Workshops beim 19. Yoga Kongress bei Yoga Vidya Bad Meinberg.

Wir begannen mit Namasté – ein Mudra, das in Indien bereits seit der Antike verwendet wird. Nama bedeutet Name oder Essenz. Wenn in Indien ein Kind geboren wird, lassen die Eltern oft ein Horoskop anfertigen damit der Name die Essenz des Wesens wiederspiegelt.

4145Mudras, also spezifische Handstellungen, ermöglichen es, das Prana in den feinstofflichen Kanälen des Astralkörpers zu lenken. Diese Kanäle oder Energiebahnen werden in der indischen Heilkunst „Nadis“ und in der chinesischen Medizin „Meridiane“ genannt. So können Mudras (Sanskrit: Siegel) Wohlbefinden und Gesundheit stärken, denn der feinstoffliche Körper beeinflusst den Grobstofflichen. Eine Schwächung der Körpers tritt immer zuerst im feinstofflichen System auf, wenn Energiebahnen blockiert sind. Um bei guter Gesundheit zu bleiben ist es wichtig, diese Energiestaus zu lösen und Prana zu stimulieren, dann kann diese natürliche Heilenergie wieder frei durch den ganzen Körper fließen.

Finger - Elemente - ChakrasEs gibt 7 wichtige Kreuzungspunkte der Nadis im energetischen Körper, diese werden in der indischen Tradition Chakras genannt. Sie finden ihre Entsprechung in den Händen, wie auf der Abbildung dargestellt. Die meisten Gesten werden mithilfe des Daumens ausgeführt, um damit ein Element zu stimulieren. Mit der Daumenspitze eine Fingerspitze zu berühren fördert Stabilität im dazugehörigen Element. Den Daumen zur Wurzel eines Fingers zu bringen, aktiviert das dazugehörigen Element. Chin MudraWenn die Handfläche dabei nach oben zeigt, öffnen wir uns für Inspiration, wenn sie nach unten zeigt, wird die Erdung verstärkt. Für alle, die viel am Computer sitzen hatte Swami Saradananda noch folgenden Tipp: Jede Stunde mit den Daumen über die Fingerkuppen streichen. Eine Minute ist schon ausreichend. Wenn es regelmäßig gemacht wird, erhöht sich der Energielevel spürbar. Einfach mal ausprobieren. Oder wenn du irgendwo sitzt und wartest, massiere die Haut zwischen Fingern und Daumen. Das löst Spannungen und bei regelmäßiger Praxis wird sich mehr Wohlbefinden einstellen. Es sind ja oft kleine Dinge, die Veränderungen herbeiführen.

Mudra Buch

2017 ist Swami Saradananda wieder bei Yoga Vidya. Hier findet ihr alle Seminare, Ausbildungen und Meditationsretreats auf einen Blick.Es gibt auch ein Seminar über Mudras:

Mudras – altes Wissen für die heutige Zeit
18.  – 20. August 2017

Und – last not least: im Yoga Vidya Online-Shop kann das neue Buch Entdecke die Kraft der Mudras erworben werden. Es ist wunderschön illustriert, alle Mudras sind abgebildet und genau beschrieben. Also: das perfekte Weihnachtsgeschenk für deine Liebsten 😉

4135

Weitere Beiträge vom Yogakongress 2016 findest du hier: 

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben