Jun 20 2017

Meditation der Vergebung

Abgelegt 06:10 unter Bad Meinberg,yoga-blog-news


Dies ist eine angeleitete Meditation, in der man lernen kann, sich selbst und anderen zu vergeben. Diese Meditation stammt aus „Geleitete Meditationen“ von Stephen Levine, Context Verlag, 1995.

Angeleitet von Swami Nirgunananda:

Sitze ruhig und gerade für die Meditation. Mache deine Haltung aufrecht, die Wirbelsäule aufrecht. Atme tief und bewusst, aber lautlos ein und aus. Öffne dich bewusst nach oben. Bitte um Führung und um Segen für diese spezielle Meditation. 

Bedeutung des Wortes Vergebung

Wir wollen mit einer Meditation der Vergebung in mehreren Schritten üben. Denke zunächst einen Augenblick darüber nach, was das Wort Vergebung bedeutet. Was ist Vergebung? Was würde es bedeuten dein Leben, deinen Geist, dein Herz mit Vergebung zu füllen? Spüre jetzt in dein Herz hinein. Wende dich in deinem Herzen — sanft und ruhig — an dich selbst und sage zu dir: Ich vergebe mir selbst. Sprich in deinem Herzen: Ich vergebe mir. So viele Dinge, die wir mit uns tragen, über die wir uns Vorwürfe machen, wo wir uns für nicht gut genug halten, wo wir uns kritisieren, wo wir erbarmungslos mit uns selbst sind. Gehe in dein Herz, lasse alle diese Assoziationen kommen. Verdränge sie nicht. Lasse sie kommen. Beurteile nicht, identifiziere dich nicht mit ihnen. Lasse sie im Herzen schweben und wiederhole für dich: Ich vergebe mir. Gewähre dir selbst, deinem inneren Kind, wieder Zugang zu deinem Herzen. Verschließe nicht dein Herz. Ich vergebe mir. Lass diese Weichheit in dein Herz einziehen. Mitgefühl, mit all diesen Anteilen in dir selbst. Ich lasse mich selbst in mein Herz hinein. Ich vergebe mir. Lass diese Vergebung vom Herzen deinen ganzen Körper erfüllen. Spüre die Wärme, die Fürsorge, die Liebe, der dein ganzes Wohlergehen am Herzen liegt. Lass dich von dieser Barmherzigkeit und Güte umarmen.

Einige Momente Stille.

Einem anderen vergeben

Vielleicht gibt es einen Menschen gegen den du eine Abneigung verspürst oder von dem du dich verletzt fühlst, gegen den du einen Groll hegst. Denke jetzt an diesen Menschen, stelle ihn oder sie dir vor. Öffne dein Herz für diesen Menschen. Nur für diesen Moment, für diesen Augenblick heiße ihn oder sie in deinem Herzen willkommen. Beobachte, ob dabei irgendwelche Widerstände, Ängste oder Erbitterung in dir aufsteigen. Löse solche etwaigen Spannungen auf, indem du ruhig weiteratmest und dieses Gefühl schweben lässt, es einfach da sein lässt. Spüre die Weite deines Herzens, löse die Mauern auf, die dich trennen, von Anfang an. Lasse ihn oder sie für diesen Moment in dein Herz eintreten. Es ist schmerzhaft und leidvoll, sich selbst oder andere aus der Liebe, aus dem Herzen zu verbannen. Löse diesen Schmerz, dieses Leid auf, indem du dein Herz öffnest. Sprich nun in der Stille deines Herzens zu diesem Menschen. Ich vergebe dir, was immer du mir vielleicht zugefügt haben magst – bewusst oder unbewusst, willentlich oder unwillentlich, durch Worte, Gedanken, Taten – ich vergebe dir. Erlaube diesem Menschen einfach in der Stille, in der Wärme, in der Geduld deines Herzens zu verweilen. Lasse ihn Vergebung empfangen. Lasse die Trennung zwischen euch in Mitgefühl, Erbarmen, Liebe übergehen. Und lass ihn jetzt wieder seiner Wege ziehen mit deinem Segen, deinem Mitgefühl, deiner Liebe und deiner Vergebung.

Ein paar Minuten Stille.

Um Vergebung bitten

Du kannst jetzt an einen Menschen denken und ihn oder sie dir vorstellen. Der, von dem du weißt, dass er sich vielleicht von dir verletzt fühlt oder dass er Vorbehalte oder einen Groll gegen dich hat. Oder mit dem du vielleicht nicht so gut auskommst. Heiße ihn für diesen Augenblick in deinem Herzen willkommen. Öffne ihm oder ihr dein Herz. Achte auf alles was seinen/ihren Eintritt in dein Herz erschweren will. Löse diese Verhärtung sanft auf. Lass‘ die Empfindung frei schweben und lasse sie fließen. Heiße ihn oder sie in deinem Herzen willkommen und sprich zu ihm oder ihr: Ich bitte dich um Vergebung. Ich bitte dich um Vergebung für Leid, dass ich dir willentlich oder unwillentlich, wissentlich oder unwissentlich zugefügt haben mag durch meine Worte, Taten oder Gedanken. Ich bitte dich um Vergebung. Gewähre mir Einlass in dein Herz. Gestehe es dir zu, die Vergebung zu empfangen. Lasse es zu, dass dir vergeben wird. Nimm seine/ ihre Vergebung an. Lasse ihn/sie dich wieder in sein/ihr Herz aufnehmen. Habe Erbarmen und Mitgefühl mit dir selbst und anderen. Lass’ dein Herz sich ganz erfüllen mit Mitgefühl und empfangender Vergebung. Sage dem Menschen freundlich: Danke und lebe wohl und lasse ihn mit einem Segen seines Weges ziehen.

Einige Minuten Stille.

Ausdehnung der Vergebung

Im letzten Schritt der Meditation, der in die Stille mündet, fange an dieses Wunder der Vergebung, des Erbarmens, der Liebe, mit anderen zu teilen. Lasse es sich ausbreiten auf alle Menschen die dich umgeben, hier im Raum und darüber hinaus. Spüre wie du die ganze Welt, die ganze Schöpfung in dein Herz aufnehmen kannst und diese Liebe, das Erbarmen, das Verstehen von allem, das Vergeben von allem, ausdehnen kannst auf alles und so auf eine tiefe Weise heil, ganz und eins sein kannst mit allem. Mit diesem Gefühl dieser Vorstellung, die ganze Welt, alle Wesen in deinem Herzen oder mit dieser Schwingung von Liebe, Erbarmen, Vergebung, die vom Herzen ausstrahlt in alle Richtungen,

meditiere während der nächsten 5 Minuten in der Stille.

—- 

Swami Nirgunananda ist Yoga Vidya Acharya und blickt auf eine langjährige und intensive eigene Yoga- und Meditationspraxis zurück. Durch intensive eigene Praxis strahlt sie eine starke spirituelle Kraft aus. So kannst du in der Meditation besonders tief gehen.

» Hier findest du weitere Artikel von Gauri im Yoga Vidya Blog

Dieser Artikel ist erschienen im Yoga Vidya Journal – Ausgabe Nr. 34

— 

Das Yoga Vidya Journal ist selbstverständlich kostenlos und liegt ab sofort in allen Yoga Vidya Häusern und Zentren aus.

Online bekommst du es sofort und ohne Umwege, digital als PDF:

—– 

P.S.: Ein gedrucktes Exemplar kannst du bestellen unter: adressen@yoga-vidya.de

—– 

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren: 

Vergebung, Heilung, Transformation

Ein Kommentar

Ein Yoga Blog Kommentar to “Meditation der Vergebung”

  1. Jensam 4. Juli 2017 um 21:39 1

    Hallo, vielen Dank für die wunderbare Meditation. Gibt es dazu auch eine Aufnahme?

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben