Okt 20 2015

Faszien – Bei Verklebungen Verursacher von Schmerz

Abgelegt 16:54 unter Hatha Yoga,yoga-blog-news,Yogatherapie


Yoga-Faszien-Yoga-Faszien-Training007Ein Artikel von cn | Faszien sind zurzeit in aller Munde – aber was sind Faszien überhaupt? Als Faszien wird das helle Bindegewebe bezeichnet, das aus Kollagen- und Elastinfasern besteht und das unsere Muskeln umhüllt – und aus dem auch unsere Bänder und Sehnen bestehen. Das Wort Faszien kommt aus dem Lateinischen und heißt soviel wie „Band“ oder auch „Bündel“ und beschreibt damit ganz gut eine der Funktionen der Faszien, nämlich das Bündeln bzw. Zusammenhalten der Einzelteile im Körper.

Faszien umschließen alle physischen Strukturen; Muskeln, Nervenstränge, Organe, Arterien und Knochen. Würde man aus einem menschlichen Körper alles entfernen und nur das Bindegewebe übrig lassen, dann wäre die komplette Anatomie des Menschen weiterhin sichtbar. Das Bindegewebe zieht sich wie ein Netz durch den ganzen Körper und sorgt dafür, dass alles, insbesondere die Organe, an ihrem Platz bleiben. 

Gray_Anatomie_Faszien_Muskeln_BindegewebeFaszien sind ein Bindegewebsnetzwerk, das sich wie Glasfäden durch den Körper zieht und unterschiedliche Funktionen hat. Wie bereits erwähnt übernehmen Faszien u.a. das Zusammenhalten, das kompakte Bündeln verschiedener Einzelteile des Körpers. Darüberhinaus erfüllen Faszien noch weitere Funktionen: z.B. dient das helle Bindegewebe aufgrund seiner hohen Wasserbindefähigkeit auch als interner Wasserspeicher. Und es erfüllt eine Abwehrfunktion im Körper, denn im Gewebe gibt es sogenannte Fresszellen, die potenzielle Angreifer und Gewebe-Trümmer abwehren und auflösen können. Durch ihre Struktur stellen Faszien zusätzlich noch eine Barriere für alle potentiellen Angreifer dar und wirken somit wie eine Art Schutzmauer.

Verklebungen von Faszien und ihre Bedeutung bei Verspannungen

Nicht bewegte und gedehnte Faszien neigen zu Verklebungen und zu Verdickungen. Leider kann es bei Verklebungen des Bindegewebes zu Beschwerden kommen. Schulter-Nacken-Probleme und diverse Schmerzen hängen oft damit zusammen. Wenn ein Muskel längere Zeit verspannt ist, fängt das Bindegewebe um den Muskel herum an, zu vertrocknen und starr zu werden – dadurch wird der Muskel im verspannten Modus festgehalten. Auch verlaufen durch das Bindegewebe verschiedene Nervenenden, die durch Verklebungen getriggert werden und somit Schmerz verursachen können.

Wie kann es zu Verklebungen kommen und was kann man dagegen tun?

Yoga-Faszien-Yoga-Faszien-Training001Faszien reagieren sowohl auf Stress als auch auf Bewegungsmangel sehr stark und fangen bei beidem an, sich zu verhärten und zu verkleben. In beiden Fällen hilft Yoga. Zum einen kannst du durch Yoga Stress abbauen, zum anderen bekommt dein Körper die überaus wichtige Bewegung. So können auch Schlacken, die im Bindegewebe eingelagert sind, durch tiefe und bewusste Atmung, wie sie durch Yoga gefördert wird, abgebaut werden. So haben verschiedene Aspekte des Yoga einen positiven Einfluss auf das Bindegewebe.

Darüberhinaus gibt es besondere Übungs-Stile und Arten, mit denen Faszien noch effektiver erreicht werden können [siehe auch » Faszien Yoga]. Beispielsweise zeigt längeres Halten von Stellungen einen besonders guten Effekt, ebenso wie achtsame Bewegungen. Durch längeres Halten wird nicht nur der eigentliche Muskel gut gedehnt, sondern nach drei Minuten Halten wird auch das Bindegewebe, das um den Muskel herum ist, besonders gut erreicht – es wird sozusagen dazu „eingeladen“, sich zu entspannen und wieder geschmeidig zu werden. Dieser Effekt gelingt aber hauptsächlich erst dann, wenn es dir möglich ist, mit einer entspannten Aufmerksamkeit bzw. in einem gesammelten Zustand innerlich in der Haltung zu bleiben, in die Haltung hineinzuspüren und den Prozess des Loslassens innerlich zu beobachten.

Ohne eine deutliche Bewusstheit ist dieses Training ansonsten für das Bindegewebe erheblich weniger effektiv. Das gleiche gilt für Bewegung. Das Bindegewebe liebt Bewegung, aber weniger die funktionale Bewegung, die wir aus dem Alltag oder vom Sport her kennen, sondern eher genussvolle(re) Bewegungen. Entscheidend ist also auch die Art der Bewegung, bei der du von innen heraus wahrnimmst, spürst und innerlich mitverfolgst, wie jede Zelle mitgeht und Dehnung und Kontraktion im Rhythmus der Bewegung stattfinden. Dafür kann es besonders schön und wirksam sein, sich auf den Rücken zu legen und Bewegungen aus dem Körper kommen zu lassen – gänzlich frei und genussvoll; von innen heraus.

Durch Genuss wird das Bindegewebe also besonders gut erreicht. Wem das freie Bewegen etwas schwerer fällt, der kann auch gut den Sonnengruß üben. Probiere auch hierbei, in den Genuss zu kommen und den Sonnengruß so zu üben, dass jede Bewegung gleich wichtig wird. Lass den Sonnengruß regelrecht fließen, so wie ein Bach im Tal fließt – stetig, ruhig und genüsslich. Damit erreichst du gute Effekte und hast wahrscheinlich die größte Freude am Faszien-Training.

Probiere es einfach aus und habe am besten auch Spaß dabei. 🙂

Noch ein letzter Tipp: Bei einer für das Bindegewebe abgestimmten Yogapraxis empfiehlt es sich, nachher viel zu trinken. So kann zum einen der Wasserspeicher wieder aufgefüllt werden und zum anderen können befreite Giftstoffe leichter ausgeschwemmt werden.

Weitere Infos: 

 

Maxi Workshop zu ‚Yin Yoga‘ auf dem Yogakonkress vom 13. – 15. November 2015

Yin Yoga – langes und entspanntes Halten von Asanas – Yin Yoga ist eine Jahrtausend alte spezielle Übungsmöglichkeit von Asanas. Es ist ein sanfter Yoga Stil, bei dem die Stellungen lange gehalten werden. Der Fokus liegt dabei auf der Entspannung von Muskeln, den Gelenken, der Wirbelsäule und dem Bindegewebe, den sogenannten Faszien. Das besondere Ziel ist die Wiederherstellung der Geschmeidigkeit der Faszien für mehr Gesundheit und Lebensfreude.

Yoga-Kongress „Yoga in Prävention & Therapie“, vom 13. – 15. November 2015:

Vom 13. – 15. November 2015 findet bei Yoga Vidya Bad Meinberg der Yoga-Kongress 2015 statt. Unter Schirmherrschaft der indischen Botschaft Berlin. Der Yogakongress konzentriert sich dabei auf das Themenfeld „Yoga in Prävention & Therapie“.

 

Yoga-Faszien-Yoga-Faszien-Training001

Yoga-Faszien-Yoga-Faszien-Training009

 

Please follow and like us:

3 Kommentare

3 Yoga Blog Kommentare to “Faszien – Bei Verklebungen Verursacher von Schmerz”

  1. Hans Marholdam 29. August 2016 um 11:35 1

    Hallo!

    Ich danke vielmals für diesen außerordentlich spannenden Artikel!

    Faszien sind schon tolle Gebilde unseres Körpers und ich bin mir sicher, es lohnt sich allemal, diese genauer zu erkunden und erforschen.

    Einfach großartig, wie ihr das in Verbindung mit Yoga bringt – Spiritualität mit der Bodenständigkeit des Körpers und der Kraft – eine tolle Kombination!

    Super Blogbeitrag – weiter so!

    LG, Hans.

  2. Georgam 10. Januar 2017 um 15:09 2

    Ich danke Ihnen für diesen tollen Artikel. Bei so etwas wirkt eine Faszientherapie wahre Wunder. Viele unterschätzen die Wirkung solcher Therapien leider.
    Beste Grüße,
    Georg

  3. Faszien Hamburgam 6. Juni 2017 um 22:21 3

    Guter Artikel,Danke!

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben