Jun 22 2017

Yoga Wiki: Ein Liebesbrief für dich


Wann hast du zum letzten Mal einen Liebesbrief geschrieben? Oder selber einen bekommen? Kannst du dich noch an die Glücksgefühle erinnern, die es ausgelöst hat, diese liebevollen Worte zu lesen, eigens für dich auf Papier gebannt? Oder die strahlenden Augen desjenigen zu sehen, dem du mit einer verschriftlichen Liebeserklärung eine Freude gemacht hast?
Eine Freundin erzählte mir von einem Liebesbrief, den sie vor über zwanzig Jahren von einem Mitschüler bekam. Er hatte zum Valentinstag eine Karte für sie gebastelt und dabei das Wort „Valentin“ aus der Verpackung einer bekannten Orangensaftsorte ausgeschnitten. Ihre Hochstimmung darüber hat sich über zwei Jahrzehnte lang erhalten. Du siehst, Liebesbriefe sind eine mächtige Sache!

Die Magie der Liebesbriefe

Liebesbriefe stehen zwar im Zeitalter der eCommunication nicht mehr hoch im Kurs und drohen, zum Anachronismus zu verfallen. Dabei fühlt es sich doch unwahrscheinlich gut an, zart duftendes Papier in Händen zu halten, auf denen schwarz auf weiß steht, wie viel du einer anderen Person bedeutest.

Es sind nicht nur die sorgfältig abgewägten Worte, die das besondere an einem handschriftlichen Brief ausmachen. Ein Brief bedeutet mehr Mühe. Es gibt keine Backspace-Taste und kein Strg+Z. Meint man es richtig ernst mit einem Liebesbrief, wird man ihn vorschreiben und dabei testen, welche Formulierung das Gefühl, das man ausdrücken möchte, am besten heraufbeschwört. Hier ist Konzentration und Fantasie gefragt.

Wenn du selbst zum Füller greifst, kannst du den göttlichen Aspekt, der im Hinduismus als Saraswati bekannt ist, bitten, deine schreibende Hand zu leiten. Saraswati gilt als Göttin der Weisheit, der Kreativität und der Künste.

Die Welt als Liebesbrief an dich

Es muss aber nicht immer Tinte und Papier sein. Was wäre, wenn die ganze Schöpfung ein Liebesbrief an dich wäre? Besonders wenn du in der Natur bist, fällt es leicht, die göttliche Liebe zu spüren, den göttlichen Überfluss. Wenn du auf einer Wiese sitzt und den Blick schweifen lässt, was siehst du dann? Eine Blume? Eine Art von Baum? Nein, du siehst mindestens zehn verschiedene Arten von Blumen, vermutlich deutlich mehr. Direkt neben dem Gelände von Yoga Vidya Bad Meinberg befindet sich der Länderwaldpark Silvatikum, mit mehr als hundert Baum- und Straucharten. Hier fällt es leicht, eine unfassbar kreative, verspielte Kraft zu spüren, die es liebt, dir eine Freude zu machen.

Yoga als Liebesbrief

Möchtest du einen Liebesbrief an die schöpferische Kraft senden? Wie wäre es, wenn du deine nächste Yogastunde dafür verwendest, einen solchen Brief zu „schreiben“? Und zwar indem du jede Bewegung, jeden Atemzug deinem liebsten göttlichen Aspekt widmest. Spüre, wie dein Herz sich weitet, wenn du z. B. Durga, die göttliche Mutter, mit jedem Herzschlag anrufst. Fühle die Freude, die sich in dir verbreitet, wenn du Krishna deine Hingabe darbringst.

So wird deine Yogamatte zum Papier. Dein Geist zum Füller. Dein Körper formt die Worte. Und wenn dein Atem mit deinen Bewegungen in Einklang ist, dann schaffst du wahre Poesie und lässt die Götter vor Wonne tanzen.

Grußformel

Gibt es in deinem Leben jemanden, dem oder der du mit einem vermeintlich altmodischen Liebesbrief große Freude bereiten kannst? Dann hoffe ich, dass dich dieser Beitrag dazu inspiriert, ins nächste Schreibwarengeschäft zu wandern und nach dem perfekten Briefpapier dafür zu suchen. Natürlich kann man Liebesbriefe auch auf einer Serviette festhalten, aber ein bisschen Aufwand darf es schon sein, wenn du deiner geliebten Person einen „Seelenbesuch“ abstattest. Als solche wurden Briefe im 18. und 19. Jahrhundert auch bezeichnet und ich mag dieses Wortbild sehr.

Meine Seele besuchte deine, während ich dies schrieb und du dies liest. (sha)

Please follow and like us:

Ein Kommentar

Ein Yoga Blog Kommentar to “Yoga Wiki: Ein Liebesbrief für dich”

  1. elmuam 22. Juni 2017 um 22:14 1

    Guten Tag ! Soweit ganz gut . Aber als Schreiber sollte ich mich auch fragen/prüfen
    wie weit hier das Ego die treibende Kraft ist, auch als Schreiber eines solchen Briefes
    will ich ja etwas für mich, also Zuwendung/ Antwort , oder jemand an mich binden. Hier wird
    ein emotionales Feld aufgebaut. Hier tritt auch gleich die Frage auf, wie stehts mit meiner
    Gottes liebe. Liebe ich nur um für mich ein schöneres Leben zu haben ? Für mich ist das ein sehr komplexes Thema. JSCA elmu.

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben