Mrz 11 2015

Der Königsweg zur Gelassenheit, 100 Übung in Liebe und Mitgefühl


Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagIrrationales Verhalten anderer, über das du dich aufregen kannst, ist oft misslungener Ausdruck von oder Bitte um Liebe – und oft Ausdruck von gekränkter Liebe. Hier eine Übung: Schaue dir die Menschen an, über die du dich am meisten ärgerst: Kannst du ihr Verhalten als Bitte um Liebe oder als Ausdruck der Liebe deuten? Nicht unbedingt gegenüber dir selbst. Auch gegenüber Vater, Mutter, Geschwister, Ehefrau, Kindern etc. Du bist eventuell Projektionsfläche. Du kannst den anderen als liebenswert und des Respektes wert anschauen.

100. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

***

Heute eine Übung zum Thema Liebe als Urmotivation des Menschen. Während der nächsten Tage überlege Dir immer wieder oder auch jetzt gleich, wie kannst Du das Verhalten der Menschen um Dich herum als Bitte um Liebe oder als Ausdruck der Liebe deuten? Schau Dir insbesondere die Menschen an, über die Du dich vielleicht am meisten ärgerst und deren Verhalten Du als am irrationalsten ansiehst. Die Bitte um Liebe und Ausdruck der Liebe ist nicht unbedingt das Thema gegenüber dem Menschen, mit dem dieser Betreffende zu tun hat. Also kann es sein, dass ein Mensch offensichtlich aggressiv dir gegenüber ist und dass ein Mensch offensichtlich ablehnend und respektlos Dir gegenüber ist. Das heißt dann nicht unbedingt, dass er dich um Liebe bittet oder dir Liebe zeigen will. Er kann die Liebe auch zeigen wollen gegenüber seinem Vater, seiner Mutter, seinen Geschwistern, seiner Ehefrau, Kindern, usw. Du bist eventuell einfach nur Projektionsfläche. Wenn du aber überlegst, wie könntest Du das Verhalten des anderen als Liebe deuten und als Zeichen von Respekt wertschätzen, dann kannst Du ihm leichter mit heiterer Gelassenheit begegnen. Du musst allerdings vorsichtig sein, sei dabei nicht arrogant. Was du denkst, was die Motivation des anderen ist, ist immer noch nur dein eigenes Denken. Es ist nur deine Arbeitshypothese. Eine liebevolle Arbeitshypothese und ein liebevolles, deutendes Verhalten des anderen, hilft dir aber gelassener, respektvoller und liebevoller mit dem anderen umzugehen. Und dann demütig, kannst du ja versuchen, mehr von dem anderen herauszufinden. Vielleicht wirst du feststellen, ja, da ist tatsächlich etwas sehr liebevolles im anderen und da ist etwas sehr wertvolles im anderen und indem ich einfach anders reagiere, nämlich seiner Aggression nicht mit Aggression begegne, sondern liebevoll und freudlich, so wie er oder sie es sich vielleicht von seiner Mutter, Vater, Geschwister, Ehefrau, Ehemann, Ex-Partner gewünscht hätte, kommt plötzlich eine ganz andere Reaktion, auch dir gegenüber. Und falls diese liebevolle Reaktion doch nicht bei dir ankommt, ja dann ist das eben so. Du kannst sie trotzdem akzeptieren, annehmen, eventuell musst Du dich zur Wehr setzen, aber eben nicht mit eigener Gekränktheit, eben nicht mit eigener Aggressivität, sondern voller Liebe und Verständnis.

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben