Feb 12 2017

7 Tipps, wie du mit Ayurveda leichter abnimmst

Abgelegt 08:20 unter Ayurveda,yoga-blog-news


Im Ayurveda spielt die richtige Ernährung eine wichtige Rolle. In den meisten Fällen ist falsche Ernährungsweise die Hauptursache für Krankheiten. Deswegen werden im Ayurveda genaue Ernährungsempfehlungen gegeben, mit deren Hilfe die Heilung von Krankheiten unterstützt, bzw. das Auftreten von Krankheiten ganz vermieden werden kann.

Übergewicht ist auf eine Störung des Kapha-Doshas, also auf die Elemente Erde und Wasser, zurück zu führen. Weitere Krankheiten, die durch eine Kapha-Störung entstehen können sind überhöhte Blutfettwerte, Diabetes mellitus, Bronchitis, Bronchialasthma, Gallen-, Nieren- und Blasensteine, Erkältung und Ödeme. In allen diesen Fällen sollte eine Kapha-reduzierende Diät eingehalten werden.

Eine Übersicht über Kapha-reduzierende Lebensmittel findest du hier:

Bei der ayurvedischen Diät zur Kapha-Reduzierung werden die Elemente Erde und Wasser besänftigt und Feuer, Luft und Äther gestärkt. Dies geschieht dadurch, dass wir Lebensmittel mit bestimmten Geschmacksrichtungen und Eigenschaften meiden und andere bevorzugen.

Nahrungsmittel, die die Elemente Feuer, Luft und Äther stärken, sind scharf, trocken, warm, bitter, herb und leicht. Diese sollen bei der Kapha-reduzierenden Diät bevorzugt werden.

Dagegen sollte süße, saure, salzige, schwere, kalte und feuchte Nahrung eher gemieden werden, da diese das Kapha Dosha stärken würde.

7 Tipps, wie du noch leichter abnehmen kannst

Neben der Bevorzugung von Kapha-reduzierenden Nahrungsmitteln, die du unter dem oben genannten Link findest, hier noch 7 Tipps, wie du noch leichter abnehmen kannst:

  1. Ersetze dein Frühstück durch ein anregendes, heißes Getränk. Dies kann z.B. ein Tee mit frischem Ingwer und Zitrone sein, grüner Tee, Schwarztee oder ein Yogitee mit verdauungsfördernden Gewürzen. Vermeide Milch oder Sahne in Kaffee oder Tee, da diese Produkte Kapha vermehren.
  1. Trinke während des Tages heiße Getränke wie z.B würzigen Kräutertee, Ingwertee, heißes Wasser, heißes Wasser mit Trikatu (Mischung aus Ingwer, Langpfeffer/Pippali und schwarzem Pfeffer). Verzichte auf kalte Getränke, auch auf kaltes Wasser, Mineralwasser und gezuckerte Getränke.
  1. Um deine Verdauung anzuregen, kannst du eine halbe Stunde vor der Mahlzeit etwas Ingwertee oder heißes Wasser mit Trikatu trinken. Direkt vor und während der Mahlzeit ist es gut, nichts oder nur heißes Wasser in kleinen Schlucken zu trinken. Nach dem Essen sollte für 1-2 Stunden nichts getrunken werden, um die Verdauungssäfte nicht zu verdünnen.
  1. Nimm deine Speisen immer heiß und scharf gewürzt zu dir.
  1. Iss abends eine warme Mahlzeit mit viel Gemüse und leichtem Getreide wie Quinoa, Hirse oder Amaranth
  1. Du kannst einmal pro Woche einen Fastentag einlegen. Ayurveda rät von extremen Fastenkuren ab, da diese einen Jojo-Effekt zur Folge haben könnten.
  1. Auf keinen Fall nach dem Essen schlafen!

Und wie bei Allem gilt auch hier: Höre immer auf deinen Körper und auf dein Gefühl!

Guten Appetit!

Om Shanti

Deine Gauri

Quellen:

Ein Artikel von Gauri Reich. 

Gauri Reich ist Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Yoga Personal Trainerin, Inner Flow Vinyasa Teacher und Diplom Betriebswirtin. Gauri praktiziert Yoga seit 2011.

Nach ihrer Yogalehrer Ausbildung lebte sie fast 2 Jahre im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg. Ihr Yogaunterricht basiert auf dem Yoga nach Swami Sivananda, der mal durch fließende Elemente aus dem Vinyasa, mal durch exate Ausrichtungsprinzipien aus dem Iyengar Yoga und mal durch ganz viel Bhakti und Mantras ergänzt wird.

—–

Please follow and like us:

Ein Kommentar

Ein Yoga Blog Kommentar to “7 Tipps, wie du mit Ayurveda leichter abnimmst”

  1. Vittiam 19. Februar 2017 um 13:56 1

    Das sind sehr gute Tipps, denn sie spielen immer noch darauf hinaus, dass man tendentiell in ein Kaloriendefzit kommt. Das ist unabdingbar wichtig, um wirklich abzunehmen. Denn alleine durch irgendwelche Schlankmacher-Tees oder sonstige Nahrungsergänzungen funktioniert es nicht.
    Ausserdem ist es auch gut, vor dem Schlafen nicht zu Essen, das stimmt! Hilft dabei, dass sich der Körper im Schlaf besser regenerieren kann und evtl. schon leichte Fettdepots abbaut.

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben