Jun 18 2017

5 schöne Dinge für deinen Yoga Altar

Abgelegt 06:03 unter Events,yoga-blog-news


Du suchst einen Ort, der dich bestärkt und regeneriert? Mit deinem eigenen Yoga Altar schaffst du dir deinen persönlichen heiligen Raum, indem du Dankbarkeit und Hingabe kultivieren kannst.

„Ziehe Dich in einen stillen Raum oder Winkel zurück, wo Du keine Störung befürchten musst, so dass sich Dein Geist ruhig und sicher fühlen kann. Sitze in einer angenehmen Haltung, ohne äußerlich erkennbare und störende Einflüsse.“ Swami Sivananda

Die meisten von uns wissen, dass unsere persönliche Yogapraxis effektiver und nachhaltiger ist, wenn wir die richtigen Bedingungen dafür schaffen. Dazu zählt ein am besten ruhiges Umfeld und einen gewissen Zeitraum am Tag, der nur uns und unserer Praxis gehört.

Wenn du regelmäßig meditierst, ist es eine Wohltat dir deinen eigenen heiligen Raum der Besinnung zu kreieren. Vor allem, wenn du nicht alleine wohnst, schaffst du dir damit deine eigene private Wohlfühlzone, die deinen Mitbewohnern, oder deiner Familie signalisiert, dass du gerade nicht im Außen verfügbar bist.

Der perfekte Ort für deinen Yogi Altar

Jeder von uns hat unterschiedlich viel Platz zur Verfügung. Es reicht schon eine kleine Ecke, in der du einen Teppich, oder deine Yogamatte ausgelegt hast und der am besten nicht frequentiert ist, sodass dieser Platz ein Ort ist, der nur von deinen Schwingungen belegt ist. Du kannst einen kleinen Hocker, oder ein Schränkchen aufstellen, den du mit unterschiedlichen für dich bedeutsamen Dingen schmückst.

Hier kommen 5 Ideen für deinen persönlichen Yoga Altar:

1. Murti

Gerade zu Beginn der eigenen Meditations-Praxis kann es hilfreich sein, die Konzentration durch ein Symbol, oder eine Bildgestalt, zu der du dich hingezogen fühlst, zu stärken. Murtis sind Darstellungsformen von göttlichen Qualitäten, die auch in unserem inneren Raum vorhanden sind. In der indischen Tradition ist es üblich Prana Pratishta zu machen, dem Murti Leben einzuhauchen, sodass er dir im Anschluss, wie eine Telefonleitung zum göttlichen zur Verfügung steht.
Besonders beliebt unter den indischen Gottheiten ist Ganesha, der liebevolle Elefantengott, der uns hilft die richtige Balance im Alltag zu haben und mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen.

>>> Hier kannst du dir weitere Murtis anschauen

2. Räucherstäbchen

Ein gutes Anfangsritual für deine individuelle Praxis ist, ein  Räucherstäbchen anzünden und dieses im Uhrzeigersinn drei Mal vor deinem ausgewählten Murti zu schwenken. Dadurch kannst du deine Hingabe zum Ausdruck bringen und dich auf einen meditativen Zustand ein schwingen.

Hier solltest du darauf achten, dass die Räucherstäbchen aus natürlichen Substanzen bestehen, da es sonst zur Reizung der Atemwege kommen kann. Du kannst auch Aromaöle verwenden und somit den meditativen Zustand mit dem Duft verknüpfen. Wenn du dich im Alltag gestresst fühlst, kannst du zum runterkommen an deinem Duftfläschchen riechen und so relativ schnell wieder einen entspannten Zustand aufbauen.

>>> Hier findest du Räucherstäbchen mit natürlichen Substanzen

3. Meditationskissen

Hast du Probleme einen guten und festen Meditationssitz zu finden? Dann lohnt es sich mal ein qualitativ hochwertiges Meditationskissen auszuprobieren. Die Kissen von Lotuscraft sind aus 100% Baumwolle fair und ökologisch nach GOTS Bio-Richtlinien in Indien hergestellt. Das Innenleben der Kissen besteht aus hochwertigen Dinkelspelzen aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA), die rein pflanzlich, hygienisch und kompostierbar sind. Die Sitzfläche ist anpassbar, sodass jeder auf seine Kosten kommt. Ich persönlich favorisiere übrigens die Mondversion, da für mich dadurch mehr Nähe zum Boden gegeben ist und ich mich geerdeter fühle.

>>> Hier gibt’s jede Menge schicke Meditationskissen

4. Japa Mala

Die Yogis lieben sie: Ihre persönliche Japa Mala. Eine Japa Mala ist eine hinduistische Gebetskette, die du wunderbar unterstützend für deine Mantra-Meditationspraxis einsetzen kannst. Traditionellerweise wird die Mala in die rechte Hand genommen. Du beginnst bei der Guruperle, die aber ausgelassen wird. Dann wanderst du von Perle zu Perle mit Daumen und Zeigefinger und wiederholst bei jeder Perlen (d)ein Mantra. Dadurch lädst du die Mala mit spiritueller Energie auf uns kannst sie im Alltag, wie ein Schutzschild tragen. Oder immer wieder in die Hand nehmen, um dich mit deiner höheren Kraft zu verbinden. Du kannst deinen Murti mit der Mala schmücken, oder sie in einem Baumwolltuch auf deinem Yogi Altar aufbewahren.

>>> Hier findest du Malas aus unterschiedlichen Materialien

5. Inspirierende spirituelle Bücher

Die Bücher von selbstverwirklichten Yogameistern stecken voller Weisheiten und ich liebe es nach meiner Meditation ein bis zwei inspirierende Seiten nach dem Zufallsprinzip zu lesen. Dafür öffne ich das Buch intuitiv und bekomme dann interessanterweise immer genau die Message, die auf meine aktuelle Situation und die Regungen meines Geistes passt. Ein Buch, was sich dafür sehr gut eignet ist „Göttliche Erkenntnis“ von Swami Sivananda. Eines seiner bekanntesten Werke, dass vollgepackt mit Inspirationen für die eigene spirituelle Praxis und einer positiven, yogischen Lebensführung ist.

>>> Hier geht’s zum Buch

Was sieht dein Yoga Altar aus? Berichte uns darüber gerne in den Kommentaren.

Niedballa-Maria-MaMaria Ma lebt seit vielen Jahren im engen Kontakt mit der indischen Kultur und praktiziert jeden Tag mit viel Freude Yoga. Im Jahr 2013 hat sie ganzherzig (www.ganzherzig.de) gegründet, einen ganzheitlichen Yoga-Blog für Menschen, die Yoga lieben und leben & ihren Alltag mit Spirit und Leichtigkeit versüßen wollen. Website: www.ganzherzig.de

 

— 

Folge Yoga Vidya auch auf Instagram: 

Please follow and like us:

2 Kommentare

2 Yoga Blog Kommentare to “5 schöne Dinge für deinen Yoga Altar”

  1. Helmutam 21. Juni 2017 um 17:46 1

    Guten Tag liebe Maria !

    Für meinen Altar suche ich ein Farbbild, welches im Kirtanheft auf Seite 48 in s/w.abgebildet
    ist.

    JSCA Helmut

  2. Maria Maam 22. Juni 2017 um 11:25 2

    Hallo Helmut,

    ich habe gerade mal nachgeschaut, dass ist das Lakshmi Bild mit Ganesha und Saraswati. Im Yoga Vidya Online Shop habe ich es nicht entdeckt. Aber in der Boutique in Bad Meinberg gibt es auch Postkarten mit Hindu-göttern drauf. Ob genau dieses da ist, kann ich dir aber leider nicht sagen. Vielleicht bist du demnächst mal vor Ort und kannst mal reinschauen? Ansonsten könntest du es auch mal in indischen Läden versuchen. Die haben oft eine Auswahl an Bildern vor Ort. Oder evtl. bei ebay?

    Viel Erfolg bei der Suche!
    Alles Liebe & Om Shanti
    Maria

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben