Monatsarchiv für Februar 2014

Feb 28 2014

Neue Videos

14 Burnout – Umgang mit dem inneren Antreiber Ich muss stark sein

Mehr zum Thema Burnout.
Wenn der innere Antreiber dir sagt „Ich muss stark sein“, dann erkenne, dass es gut ist, dass du diesen Antreiber hast. Es ist wichtig, dass man zu sich selbst freundlich ist und sich anerkennt. Dieser Antreiber hat nämlich auch eine gute Funktion. Aber du musst nicht immer stark sein. Es ist auch gut, Schwächen zu zeigen oder zu sagen „Ich kann nicht“. Wenn du diesen Antreiber in dir hast, dann suche dir etwas, damit dieser Antreiber befriedigt wird, wo du Stärke beweisen musst. Du kannst z. B. Halbmarathon laufen. Lerne allerdings auch, Schwächen zu zeigen. Als Tipp kannst Du für einen Fehler um Entschuldigung bitten. Das kannst Du eine Zeitlang jeden Tag üben. Ein weiterer Tipp wäre, dass Du um Hilfe bittest bzw. wenn Dir jemand Hilfe anbietet, dann nimm sie an und bedanke dich. Des Weiteren mache bewusst Fehler, zeige Dich bewusst schwach und gib deine Schwäche auch zu. Denke dran: Für Stärken wirst du respektiert, für Schwächen wirst du geliebt. Beides ist wichtig. Als Ausgleich zur Stärke ist Entspannung sehr schön.

Keine Kommentare

Feb 28 2014

08 Indische Schriften Teil 2: Sutras und Agamas

sukadev_im_satsang

Play
Die Sutras und Agamas sind spätere Schriften, die für spezielle spirituelle Traditionen wichtig waren und sind. Sukadev spricht darüber, welche der Sutras und Agamas für den ganzheitlichen Yoga von Bedeutung sind. Dann spricht er über die Geschichte des Yoga in Indien. Er stellt mehrere Modelle der Chronologie vor.

Achter Teil der Vortragsreihe „Jnana Yoga und Vedanta“ mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Mitschnitt aus einem Vortrag im Rahmen einer  Yogalehrer Weiterbildung bei Yoga Vidya Nordsee.

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Feb 28 2014

Om Namah Shivaya mit Vishwanath

Vishwanath

Play
Vishwanath singt in einem Yoga Vidya Samstagabend Satsang das Mantra  Om Namah Shivaya, das Panchakshara Mantra, welches du im Kirtanheft als Teil des Jaya Ganesha unter der Nummer 2 findest. Om Namah Shivaya ist ein Gruß, den wir im Yoga häufig verwenden. „Om“ ist Om, das alles Umfassende. „Namah“ heißt soviel wie „Gruß an“ und „Shivaya“ heißt „an Shiva“.

Mehr über Vishwanath auf seiner Website Raum des Herzens. Es gibt von Vishwanath auch eine CD, die dich im Inneren berühren kann. Zur CD mit Vishwanath Mantrasingen Guhaa – Now Within.

Please follow and like us:

Ein Kommentar

Feb 27 2014

Yoga Wiki über Indische Mythen und Symbole

yoga_wiki_banner_yogaIndische Mythen und Symbole – ein undurchdringliches Dickicht? Dem herausragenden Indologen Heinrich Zimmer (1890 – 1943) ist das Kunststück gelungen, in seinem nicht sehr umfangreichen Buch „Indische Mythen und Symbole – Schlüssel zur Formenwelt des Göttlichen“ auf anschauliche und spannende Weise in nur wenigen Kapiteln die wichtigsten Mythen und Symbole des Hinduismus zu erläutern. Diese kurzweiligen Geschichten erleichtern den Zugang zum indischen Denken und Fühlen und zur indischen Philosophie, und wir möchten dir einige dieser Texte daher im Yoga Vidya Wiki zur Verfügung stellen.

Die heutige erste Episode, „Die Parade der Ameisen“ des Buches „Indische Mythen und Symbole“ erinnert zu Beginn etwas an eine bekannte biblische Geschichte, findet jedoch ein ganz anderes, eben sehr indisches und weiseres Ende – aber wir wollen dir nicht zu viel verraten. Viel Vergnügen beim Lesen! kd

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Feb 27 2014

Yoga und Seminare bei Ängsten

Psych-YT-Gruppe-Sitzung2Yoga hilft bei Angst. Mit Yoga kommen wir in die Gegenwart, in den Körper und raus aus dem Kopf. Wir bekommen Abstand von Problemen, Sorgen und Ängsten und allein dadurch kann sich Vieles lösen. Ausprobieren kannst Du das direkt hier. Mehr Unterstützung gibt es in den Themen-Seminaren von Yoga Vidya: Kurzentschlossene können sich noch anmelden zu Umgang mit Ärger und Angst mit Mona Henss, das vom 28.2.-3.3.2014 stattfindet. Vom 9.3.-14.3. gibt Vani Devi das Seminar Ängste überwinden und Sukadev leitet am Wochenende 21.-23.3. Durch Mut und Vertrauen zur Freiheit.

Keine Kommentare

Feb 27 2014

Umfrage zu Bad Meinberg

Yoga Vidya Bad MeinbergSeit letztem Jahr gibt es bei Yoga Vidya Bad Meinberg das „Projekt Varada“. Im Rahmen dieses Projektes werden Ideen und Wünsche gesammelt, welche baulichen Erweiterungen in den nächsten Jahren auf dem Gelände vorgenommen werden sollen.

Dazu fand bisher schon eine Befragung unter den fest vor Ort lebenden Menschen statt. Nun folgt eine Umfrage unter den Gästen des Hauses.

Womöglich sind dir als Gast einige bauliche Dinge aufgefallen, die wir noch besser gestalten können, als das momentan der Fall ist. Wenn du Ideen und Wünsche hast, was in den nächsten Jahren bei Yoga Vidya Bad Meinberg baulich verändert werden soll, dann teile uns diese gerne über den folgenden Online-Fragebogen mit:

https://de.surveymonkey.com/s/YPRFVSM

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Keine Kommentare

Feb 27 2014

Yoga Vidya Community

community

Auf unserer Yoga Community ist immer etwas los. Schaue doch mal vorbei!

Wir diskutieren und informieren über Ayurveda, Yoga, Meditation und spirituelle Leben.

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Feb 27 2014

Yoga Vidya Gemeinschaft

Die Yoga Vidya-Gemeinschaft hat 3 Hauptziele und ist so aufgebaut und strukturiert, dass die Gemeinschaftsmitglieder die optimalen Bedingungen für spirituelles Wachstum und spiritueller Erfahrung vorfinden. Jeder Einzelne kann die Besonderheiten unserer Gemeinschaft und Tradition nutzen, um zu lernen. Wir sind Mitglieder des gemeinnützig anerkannten, nicht kommerziellen Vereins Yoga Vidya e.V., der sich für die Verbreitung der uralten Weisheitslehren des Yoga einsetzt. Vidya = Wissen – Weisheit

In unserer Gemeinschaft ist ein achtvoller Umgang miteinander traditionell verankert. Um ein Klima zu gewährleisten, in dem gutes Wachstum möglich ist, in dem man sich einbringen und wohlfühlen kann, ist es für alle notwendig, wichtige Regeln einzuhalten. Durch unsere Regeln und demokratisch getroffene Entscheidungen, die fest in unsere Organisationsstruktur verankert sind, bekommen wir Sicherheit und einen Handlungsrahmen in dem wir uns einordnen und bewegen können.

Keine Kommentare

Feb 27 2014

Überall ist das Göttliche – HYP.IV.56

svatmarama

Play

Sukadev spricht über den 56. Vers der Hatha Yoga Pradipika, 4. Kapitel, als Inspiration des Tages. Essenz: Ein wunderschöner Vers. Der Yogi (im Samadhi) ist innen und außen leer wie ein Topf in Akasha/ Brahman/ Gott. Er ist auch vergleichbar mit einem Topf im Ozean, innen und außen voll. Innen und außen ist er leer, da das Antahkarana (Denkorgan) gegenüber sich selbst und der umgebenden Natur empfindungslos geworden ist. Voll ist er, da er innen und außen Brahman geworden ist. Höhen und Tiefe mögen da sein, aber du bist leer. Im Inneren voll, im äusseren voll, überall ist das Göttliche, spüre es, erfahre…

Mehr zur Hatha Yoga Pradipika findest du im Hatha Yoga Pradipika Portal:

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Feb 26 2014

Das Gewinnspiel für März 2014 ist online!

Die aktuelle, yogische Gewinnspielfrage lautet wie folgt:

„Wie nennt man die Energiezentren entlang der feinstoffliche Wirbelsäule (der sogenannten Sushumna) ?“

Hier geht’s zu unserer Gewinnspielseite >>>

Auch beim Business Yoga Kongress vom 14 – 16 März 2014 im Seminarhaus Bad Meinberg kannst Du mehr über Chakren und ihre Wirkungen erfahren. Die Schwerpunkte des Kongresses lauten:

  • Yogalehrerforum/ Impulse für das Gemeinwohl
  • Nachhaltiges Wirtschaften (Unternehmensebene)
  • Impulse für die Menschen

Namaste
&
Toi Toi Toi mrgreen

Bernd

Please follow and like us:

Ein Kommentar

Feb 26 2014

46 Das Gute ist in allen

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im AlltagSukadev beschreibt, wie befreiend für ihn die Erkenntnis war: Es gibt das Böse nicht. Es gibt auch im Inneren nichts zu bekämpfen. Er spricht über die drei Quellen für diese nondualistische Weltsicht: Advaita Vedanta: Alles ist Brahman. Bhakti Yoga: Alles ist Manifestation Gottes. Moderne Wissenschaft Biologie/Evolutionsbiologie, Paläoanthropologie. Alles Verhalten ist ist ursprünglich sinnvoll gewesen – sei es in der Steinzeit, sei es in der Kindheit. Verhalten das heute nicht mehr sinnvoll erscheint, war es mal. Sukadev spricht insbesondere darüber, wie Angst und Ärger durchaus gute Funktionen haben. Und wie Lamentieren, Aggression und psychosomatische Erkrankungen in der Kindheit hilfreich gewesen sein kann. Wichtig ist zu erkennen, wie man heute geschickter umgehen kann damit.

Sieber autobiografischer Podcast. – 46. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast.

Play

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Feb 26 2014

Sukadev und Satyadevi zurück aus Indien

sukadev43Happy Happy, wie schön Sukadev und Satyadevi sind wieder Zuhause im  Ashram Bad Meinberg. Sukadev schrieb uns aus Indien: Ihr Lieben, wir senden euch die besten Gedanken, Segenswuensche und Mantras aus dem wunderschoenen Indien. Wir geniessen die tiefen Meditationen, das intensive Pranayama, die langen Asanas – und wunderschoene Wanderungen die Heilige Ganga entlang und in den Dschungel des Himalaya. Es ist sehr schoen hier – wenn wir auch den Satsang im Bad Meinberger Ashram etwas vermissen (hier im Rishikesh Ashram sind nur wenige Gaeste hier).

Die Kurzvortraege von Swami Vimalananda und Swami Yogaswarupananda und anderen Swamis sind sehr inspirierend. Es ist gut, Vedanta und Bhakti mal ohne die „westlich-psychologisierende“ Brille zu reflektieren – und so den Erfahrungen der Meditation einen noch tieferen Sinn zu geben.

Ein Kommentar

Feb 26 2014

Yoga Psychologie

Yoga_Vidya_Kontakt_YogatherapieWas ist Yoga Psychologie?

Die Basis der Yoga Psychologie bilden der integrale Yoga und Verfahren aus der Humanistischen Psychologie.

Der integrale Yoga verbindet verschiedene Arten oder Aspekte des Yoga und  bietet uns vielfältige Möglichkeiten für spirituelles Wachstum und Heilung auf allen Ebenen. Er ist ein uralter praktischer Übungsweg, der einerseits lang erprobt ist (über Jahrtausende hinweg) und gleichzeitig offen und beweglich ist für Neues. Yoga ist immer in Entwicklung – wie das Leben an sich ständige Veränderung ist.

Keine Kommentare

Feb 26 2014

Prana

Barbara_2-04_Matsyasana_8674Was bedeutet Prana?

Ein besonderer Schlüsselbegriff im Kundalini-Yoga ist Prana, die Lebensenergie. Denn bevor man wirkliche Kundalini-Erfahrungen macht, arbeitet man zunächst mit Prana. Letztlich sind alle Übungen des Kundalini-Yoga und damit auch des Hatha-Yoga darauf ausgerichtet, unser Prana zu erhöhen und subtiler zu machen. Prana entspricht dem Qi der Chinesen, dem Ki der Japaner und wird auch als Od, Orgon oder Pneuma bezeichnet. Prana ist die Lebensenergie, die sich in allem Belebten und letztlich sogar im Unbelebten manifestiert.

Prana als Charisma

Jemand mit viel Prana hat leichter Erfolg bei allem, was er macht. Ein Mensch mit viel Prana ist ein großer Anziehungspunkt: Da Prana vom Prana-Stärkeren zum Prana-Schwächeren fließt, suchen Menschen die Gegenwart von Menschen mit viel Prana. So stehen Menschen mit viel Prana oft im Mittelpunkt, zumindest so lange sie viel Prana haben. Wenn ein Mensch sein Prana aufgebraucht und nicht regeneriert hat, verliert er schnell diejenigen, die ihn vor kurzem noch bewundert haben.

Keine Kommentare

Feb 26 2014

Yoga Trainer Ausbildung Hamburg

NamasteeeWie kannst du an einer Yoga Trainer Ausbildung in Hamburg teilnehmen? Wie wirst du in Hamburg zum Yoga Trainer? Darüber erfahre hier in diesem kurzen Artikel.

Was ist ein Yoga Trainer?

Was ist überhaupt ein Yoga Trainer? Und was ist der Unterschied zwischen einem Yoga Trainer, einem Yoga Übungsleiter, einem Yoga Kursleiter und einem Yogalehrer? Wirklich definiert sind keine dieser Ausdrücke. Im allgemeinen spricht man in Deutschland eher vom Yogalehrer als vom Yoga Trainer. Yoga stammt nämlich aus Indien. Und im indischen Yoga spielt die Lehrer-Schüler-Beziehung eine wichtige Rolle. Und da Yoga schon im 19. Jahrhundert nach Deutschland gekommen ist, hat es sich eingebürgert, von Yogalehrern zu sprechen.

Keine Kommentare

Feb 26 2014

Ruhe im Unendlichen Bewusstsein – HYP.IV.55

svatmarama

Play

Sukadev spricht über den 55. Vers der Hatha Yoga Pradipika, 4. Kapitel, als Inspiration des Tages. Essenz: Platziere Atman, das Selbst in die Mitte von Akasha das Brahman, das Bewusstsin und dein Bewusstsein in die Mitte Selbst. Und indem man alles in die Form von Akasha das Brahman zwingt, darf man an nichts anderes denken. Akasha bedeutet Brahman, mit dem man seinen Atman (Selbst) vereinigen muss, indem man fortwährend denkt, man sei selbst Brahman, und dann alle Gedanken, objektiver und subjektiver Natur, aufgibt und ruht im unendlichen Bewusstsein.

Mehr zur Hatha Yoga Pradipika findest du im Hatha Yoga Pradipika Portal:

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Feb 25 2014

Jubilare im Februar

201402 jubiliare 500Ein herzlichen Glückwunsch an alle unsere Jubilare vom Februar 2014 bei uns in Bad Meinberg bei Yoga Vidya. Wir freuen uns mit Euch über Euer  Jubiläum in unserer spirituellen Gemeinschaft, schön dass ihr hier bei uns seid! Alles Gute Euch! 2 von Ihnen sind schon 11 bzw. 15 Jahre bei Yoga Vidya!

Ihr findet sie bei uns in den Teams: Boutique, Online-marketing, Hauptunterrichtende,Seminarplanung, Sozial Media, Ayurveda Oase.

Mehr Infos zu unserer  Yoga Vidya Gemeinschaft>>>

Wie funktioniert das  Zusammenleben in unserer spirituellen Lebensgemeinschaft>>>

Und findest Du die  offenen Stellen bei Yoga Vidya>>>  Weiter…

201402 jubiliare 500

 

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Feb 25 2014

07 Dienstag – Subrahmanya-Tag – Orientiere dich an übergeordneten Zielen

Shankara Adwaita Guru

Play
Subrahmanya ist der Führer der Engel. Er steht für die Orientierung an übergeordneten Zielen. Ähnlich sollte ein Aspirant seine inneren Anteile als wohlmeinender Mitarbeiter erkennen, anerkennen und sie führen – also nicht unter die Sklaverei einer einzelnen Emotion etc. kommen. Und es ist wichtig, zu erkennen, dass man mit anderen Menschen gut zusammenarbeitet, wenn man die gemeinsamen und die unterschiedlichen Anliegen berücksichtigt. Sich selbst zu sehen als Subrahmanya kann zu viel Energie, Tatkraft – und Gelassenheit führen.

Mitschnitt aus einem Satsang im Rahmen einer aus einer Yogalehrer Weiterbildung. Subrahmanya wird auch genannt Sharavanabhava, Muruga, Kartikeya und Shanmuga. Mehr findest du auf den Internetseiten von Yoga Vidya. Siebter Teil der Vortragsreihe „Jnana Yoga und Vedanta“ mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Feb 25 2014

Bildungsstätten

Haus ShantiYoga Vidya bietet mit Seminarhaus SHANTI großartige Bildungsstätten, direkt am Ostrand von Nordrhein-Westfalen in Lippe gelegen. Unsere Bildungsstätten bieten in der angegliederten größten Bio-Küche Europas vegane und vegetarische Kost. Wir haben sowohl große als auch kleine Seminarräume. Die Bildungsstätten von Yoga Vidya sind ideal für Gruppen von 6 bis 220 Personen.

In der Nähe unserer Bildungsstätten gibt es den großen Park “Silvaticum”. Neben den Externsteinen lockt gleichfalls der Teutoburger Wald mit vielen wunderbaren Ausflugszielen.

Besonders herausragend sind die starken Energien, die in den Seminarräumen herrschen.

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Feb 24 2014

Speisekarte in Bad Meinberg

Speisesaal Was die Küche im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg zu bieten hat, das weiß nur, wer die veganen, vollwertigen Speisen selbst gekostet hat. Damit du dich schon vorher freuen kannst, wenn es dein Lieblings-Gericht gibt, findest du den aktuellen Speiseplan  jede Woche hier im Blog. So bist du immer informiert über das Abendessen von 18-19 Uhr. In unserer bio-zertifizierten Großraumküche bereitet das Küchenteam jeden Tag herrliche, veganen, vollwertigen Gerichte zu. Morgens gibt es von 11-12 Uhr jeden Tag einen ausgiebigen Brunch mit Brot, Marmelade, Honig, Müsli, Obst, Salaten und warmen Speisen. Was das Buffet am Abend (von 18-19 Uhr) zu bieten hat, erfährst du in der nachfolgenden Speisekarte.

Wenn du in der Gegend um Bad Meinberg herum wohnst oder unterwegs bist, bist du natürlich auch gerne eingeladen – bei Bezahlung an der Rezeption – zum Essen vorbeizukommen.

Please follow and like us:

Keine Kommentare

Ältere Einträge »