Du bist hier: Center / Mannheim / Vorträge und Workshops

Workshops

05.06.21: AtemRaumBewegung - Meditation und Bewegung

Du tauchst in autonome und authentische Bewegungen Deines Körpers ein. Zaklinas Anleitungen leiten und begleiten dich. Hinweise zu Funktionen, Physiologie unseres Körpers, können dir ein tieferes Verständnis und einen weiteren Zugang zu deinem Körper und deiner Körperwahrnehmung eröffnen.
Wenn Du die Bewegungen des Körpers zulässt ohne sie aktiv durch den Geist zu steuern, nimmst Du Dich im Hier und Jetzt wahr. Du folgst den inneren Impulsen und Bewegungen des Körpers, lässt der Intelligenz des Körpers freien Raum. Die/der innere Zeugin / Zeuge begleitet Dich wohlwollend. Die/der innere Kritiker/in kommt zur Ruhe.
Die Meditation zusammen mit der von deinem Körper geleitete autonome Bewegung kann spielerisch innere Heilungsprozesse anstoßen, kann Dir helfen zu Entspannen oder auch Dich auszutoben, je nachdem was gerade „dran“ ist. Es kann Stress vermindern, Intuition anregen und kann Dir helfen, eine Balance zwischen Körper, Seele und Geist herzustellen. Zeitlos.
So entsteht ein Wechselspiel mit fließenden Übergängen: Der Geist kommt zur Ruhe durch Meditation, dadurch bekommst Du einen leichteren Zugang zu autonomer Bewegung. Auf der anderen Seite unterstützt Dich autonome, intuitive Bewegung zusammen mit dem Ausleben von inneren, körperlichen Bedürfnissen darin, in der Meditation den Geist zur Ruhe zu bringen und so in der Stille, in der Einheit anzukommen.

Beschreibung:
Wir müssen für den Atem nichts tun, er ist einfach da. Atem drückt unsere Lebendigkeit und unseren körperlichen und seelischen Zustand aus. Wir nehmen Sauerstoff auf, geben Kohlendioxid und anderes Verbrauchtes ab.
Atem bewegt uns. Bewegung entsteht mit Atem. Wir bewegen uns mit und durch den Atem. Bewegung bringt uns in Fluss. Wir kommen ins Fließen.Durch Atem entstehen Laute, entsteht Stimme. Wir wechseln zwischen Meditation im Sitzen und Bewegung, freiem Tanz. Es gibt kleine Anleitungen, Anregungen und ein wenig Theorie zur Unterstützung und Vertiefung der Köperwahrnehmung.

Voraussetzungen:
Du kannst am Kurs unabhängig von deiner Erfahrung mit Tanz oder Yoga und auch unabhängig von deiner körperlichen Fitness oder möglichen körperlichen Einschränkungen teilnehmen. Bringe Neugier und Offenheit mit. Vorerfahrung mit Meditation und freiem Tanz ist hilfreich. Du brauchst eine oder besser zwei Matten um sie zu einer etwas größeren Fläche zusammenzustellen oder Du nimmst z.B. einen Teppich. Lege auch Dein Meditationskissen / Deine Meditationsunterlage bereit. Ein großer Raum, Studio ist vorteilhaft, aber Du kannst auch in einem kleineren Raum z.B. in deinem Wohnzimmer üben. Du solltest die ganze Zeit über ungestört sein.
Wir üben größtenteils ohne Musik, teils aber auch mit Musik. Da Du immer wieder stumm geschaltet sein wirst, um deinem Prozess zu folgen, hast Du auch die Möglichkeit in deinem Raum deine eigene Musik laufen zu lassen.

Du kannst beide WS unabhängig voneinander besuchen.

Seminarleiterin:
Dr. Zaklina Buljovcic
Zaklina ist Biologin, BYV Yogalehrerin und Lehrerin für Orientalischen Tanz (BVOT) und hat die Grundausbildung in Tanztherapie (F.I.T.T.) sowie die Weiterbildung "Tanz der Gegenwart" (bei Wilma Vesseur) absolviert. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Bewegungsarbeit ist Body Mind Centering (BMC®). Sie tanzt seit ihrer frühen Jugend mit großer Freude. Zaklina bildet sich stetig fort mit dem Fokus Körper, Seele und Geist in Einklang zu bringen und noch besser auf die Bedürfnisse der Teilnehmer/innen in ihren Kursen eingehen zu können. Sie unterrichtet im Unternehmen, im Yoga Vidya Zentrum Mannheim und bietet Online-Yoga an. Die autonome und authentische Bewegung aus dem Inneren des Körpers kann einen spielerischen, intuitiven Zugang ermöglichen, den Körper besser wahr zu nehmen, Stress abzubauen und Heilung anzuregen. So können wir noch tiefer in die Meditation eintauchen, den Geist zur Ruhe bringen, das innere Zeugenbewusstsein üben und lernen los zu lassen.

Anmeldung:
www.eversports.de/widget/w/ZAH-Qt

19.06.21: InDir, ImRaum, Innen und Außen

Du tauchst in autonome und authentische Bewegungen Deines Körpers ein. Zaklinas Anleitungen leiten und begleiten dich. Hinweise zu Funktionen, Physiologie unseres Körpers, können dir ein tieferes Verständnis und einen weiteren Zugang zu deinem Körper und deiner Körperwahrnehmung eröffnen.
Wenn Du die Bewegungen des Körpers zulässt ohne sie aktiv durch den Geist zu steuern, nimmst Du Dich im Hier und Jetzt wahr. Du folgst den inneren Impulsen und Bewegungen des Körpers, lässt der Intelligenz des Körpers freien Raum. Die/der innere Zeugin / Zeuge begleitet Dich wohlwollend. Die/der innere Kritiker/in kommt zur Ruhe.
Die Meditation zusammen mit der von deinem Körper geleitete autonome Bewegung kann spielerisch innere Heilungsprozesse anstoßen, kann Dir helfen zu Entspannen oder auch Dich auszutoben, je nachdem was gerade „dran“ ist. Es kann Stress vermindern, Intuition anregen und kann Dir helfen, eine Balance zwischen Körper, Seele und Geist herzustellen. Zeitlos.
So entsteht ein Wechselspiel mit fließenden Übergängen: Der Geist kommt zur Ruhe durch Meditation, dadurch bekommst Du einen leichteren Zugang zu autonomer Bewegung. Auf der anderen Seite unterstützt Dich autonome, intuitive Bewegung zusammen mit dem Ausleben von inneren, körperlichen Bedürfnissen darin, in der Meditation den Geist zur Ruhe zu bringen und so in der Stille, in der Einheit anzukommen.

Beschreibung:
Wir machen eine Entdeckungsreise in unsere inneren und äußeren Räume.
Ein innerer Raum ist z. B. der Atemraum, in anderen Innenräumen sind z.B. Organe, Flüssigkeiten, Zellen. Atem verändert den Raum in uns. Wir erforschen die Beziehung unseres Körpers zum Außen, erforschen Grenzen zwischen Innen und Außen.
Wo/Was ist Innen, wo/was ist Außen, wo spüre ich mich? Wie spüre ich mich, auch wenn ich das Außen wahrnehme?
Wir wechseln zwischen Meditation im Sitzen und Bewegung, freiem Tanz. Es gibt kleine Anleitungen, Anregungen und ein wenig Theorie zur Unterstützung und Vertiefung der Köperwahrnehmung.

Voraussetzungen:
Du kannst am Kurs unabhängig von deiner Erfahrung mit Tanz oder Yoga und auch unabhängig von deiner körperlichen Fitness oder möglichen körperlichen Einschränkungen teilnehmen. Bringe Neugier und Offenheit mit. Vorerfahrung mit Meditation und freiem Tanz ist hilfreich. Du brauchst eine oder besser zwei Matten um sie zu einer etwas größeren Fläche zusammenzustellen oder Du nimmst z.B. einen Teppich. Lege auch Dein Meditationskissen / Deine Meditationsunterlage bereit. Ein großer Raum, Studio ist vorteilhaft, aber Du kannst auch in einem kleineren Raum z.B. in deinem Wohnzimmer üben. Du solltest die ganze Zeit über ungestört sein.
Wir üben größtenteils ohne Musik, teils aber auch mit Musik. Da Du immer wieder stumm geschaltet sein wirst, um deinem Prozess zu folgen, hast Du auch die Möglichkeit in deinem Raum deine eigene Musik laufen zu lassen.

Du kannst beide WS unabhängig voneinander besuchen.

Seminarleiterin:
Dr. Zaklina Buljovcic
Zaklina ist Biologin, BYV Yogalehrerin und Lehrerin für Orientalischen Tanz (BVOT) und hat die Grundausbildung in Tanztherapie (F.I.T.T.) sowie die Weiterbildung "Tanz der Gegenwart" (bei Wilma Vesseur) absolviert. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Bewegungsarbeit ist Body Mind Centering (BMC®). Sie tanzt seit ihrer frühen Jugend mit großer Freude. Zaklina bildet sich stetig fort mit dem Fokus Körper, Seele und Geist in Einklang zu bringen und noch besser auf die Bedürfnisse der Teilnehmer/innen in ihren Kursen eingehen zu können. Sie unterrichtet im Unternehmen, im Yoga Vidya Zentrum Mannheim und bietet Online-Yoga an. Die autonome und authentische Bewegung aus dem Inneren des Körpers kann einen spielerischen, intuitiven Zugang ermöglichen, den Körper besser wahr zu nehmen, Stress abzubauen und Heilung anzuregen. So können wir noch tiefer in die Meditation eintauchen, den Geist zur Ruhe bringen, das innere Zeugenbewusstsein üben und lernen los zu lassen.

Anmeldung:
www.eversports.de/widget/w/ZAH-Qt

Unsere Yogische Vortragsreihe - neue Termine im Sommer 2021

Du möchtest mehr über Yoga erfahren? Du ahnst, dass hinter der Asanapraxis so viel mehr an Wissen steckt, das hilfreich für die Praxis aber auch für Dein Leben sein könnte?

Unsere Vortragsreihe greift interessante Aspekte der Praxis und der Theorie auf und gibt Einblick.

Emotionen als persönlicher Schlüssel der spirituellen Weiterentwicklung
Wozu sind Emotionen gut? Wir kann ich sie konstruktiv nutzen? Wie wandele ich sie in spirituelle Energie um?

Ayurveda und Yoga – Dosha gerechtes Üben
Wie kann die eigene Praxis sinnvoll an Deinen Konstitutionstyp angepasst werden?

Meditationen aus dem Tantra
Alte Techniken aus dem Tantra zur Vereinigung der schöpferischen Kraft Shakti mit dem Bewusstsein Shiva im Menschen

Die Weisheit der Katha Upanishad
Nachiketa begegnet dem Tod als Lehrer. Wer bin ich? Was stirbt? Was bleibt übrig?

Chakra Yoga – Granthis
Granthis sind Knoten-punkte entlang der feinstofflichen Wirbelsäule und können den Aufstieg des Bewusstseins bzw. Pranas verhindern. Welchem Zweck dienen sie und wie können diese aufgelöst werden?

Organisation: immer am 4. Freitag, 18.30 bis ca. 21.00h
Vortragsdauer 1-1,5h, dann praktischer Teil mit Anwendung der Theorie. Bitte Übungskleidung mitbringen.

Beitrag je Abend: EUR 32, 
Staffelung bei Mehrfachbuchung einschl. Zahlung bis 20.03.2020:
2 Abende: EUR 60
3 Abende: EUR 84
4 Abende: EUR 107
5 Abende: EUR 128

Für Anfänger*innen, Fortgeschrittene und als Weiterbildung für Yogalehrer*innen geeignet.

 

Ars vivendi: Ein einjähriger Kurs in Yogischer Lebenskunst!

  - oder -  wie uns Yoga hilft, ein gutes und glückliches Leben zu führen!

Wir alle streben danach, das Leben zu verstehen und ein gutes Leben zu führen. Das Wissen des Yoga zeigt uns hier einen möglichen, gangbaren Weg, der alltagstauglich ist und sich gut in das eigene Leben integrieren lässt. 

Du möchtest Deinem Leben mehr Sinn und Tiefe geben?
Du erhältst in diesem Kurs inspirierende Einblicke in den mystisch-philosophischen Bereich des Yoga mit seinen tiefen Einsichten in das Leben. So offenbart sich ein Weisheitsschatz, der gerade heute wieder von überaus großem Wert ist und der Dein Leben bereichert und spirituell erhebt.

Inhalte:
Schwerpunkt Jnana Yoga - Yoga der Philosophie bzw. der Weg der Erkenntnis, z.B.
- Woher komme ich? Wohin gehe ich?
- Was ist der Sinn des Lebens?
- Wer bin ich?

Schwerpunkt Karma Yoga - Yoga der Tat bzw. der Weg des Handelns, z.B.
- Was ist eine gute Handlung?
- Welche Einstellung ist richtig?
- Wie setze ich dies um?

Schwerpunkt Bhakti Yoga - Yoga der Hingabe bzw. der Weg der liebende Güte, z.B.
- Wie entwickele ich mehr Liebe?
- Was mache ich mit meinen Emotionen?
- Wie begegne ich anderen?

Schwerpunkt Raja Yoga - Yoga der Herrschaft über den Geist bzw. der Weg der Meditation, z.B.
- Was ist es, das da denkt? Und warum?
- Wie entwickele ich Kontrolle über meine Gedanken?
- Was ist Meditation und wie kann ich sie für mich einsetzen?

Literatur: Klassische Yoga-Texte wie Bhagavad Gita, Yoga Sutras von Patanjali u.a. genauso wie aktuelle Literatur zu den jeweiligen Themen

Ab Juni 2021 findest Du hier den genauen Ablaufplan.
Die wöchentlichen Treffen (samstags von 9.30h bis 13h) werden wir online durchführen, so dass Du teilnehmen kannst, wo immer Du bist. Zusätzlich werden wir uns im Verlauf des Jahres an 3 Wochenenden persönlich treffen (zu Beginn im Oktober 21, Mai 22 und zum Abschluss im Oktober 22).

Falls Du mehr Informationen wünschst, melde Dich gerne per Mail oder telefonisch bei uns.

 

Flyer per Post

Tausche den Alltagstrott gegen weniger Stress, mehr Gelassenheit, Gesundheit, Freude und Zufriedenheit im Sein.
 

Du möchtest den Flyer auf dem Postweg erhalten?
 

Wenn Du in Zukunft gerne auf dem Postweg Informationen von uns und Yoga Vidya erhalten möchtest, sende uns bitte eine kurze Nachricht an unsere Mailadresse.