Du bist hier: Center / Haus Westerwald / News / Tal und Umgebung

Katalog anfordern

Heckrinder in der Talweide

Unser Tal ist das ganze Jahr über von Heckrindern besiedelt. Bei diesen robusten Tieren handelt es sich um zurückgezüchtete Auerochsen. Sehr wanderfreundlich legen sie jeden Tag eine beachtliche Strecke in ihren riesigen Talgehegen zurück und können sich dabei erstaunlich schnell bewegen. Es gibt Durchgänge für Spaziergänger im Gehege. Den Tieren sollte dabei auf jeden Fall der Vortritt gelassen werden. Hauptziel dieses Projektes ist es, dass die Rinder durch ihre Hufe und Äsung das Grenzbachtal vor erneuter Zuwucherung bewahren.

Impressionen aus "unserem" Grenzbachtal

Überall in der Region sind Zeugnisse des ehemaligen Bergbaus zu finden. Ab ca. 1700 n. Ch. bis vor etwa hundert Jahren wurde hier Eisenerz abgebaut. Inzwischen bleibt der Stollen den Fledermäusen vorbehalten.

Klettersteig und Aussichtspunkt "Hölderstein"

Bilder oben: Der Aussichtspunkt "Hölderstein" (von uns Yogis auch "Shiva-Felsen" genannt) ist ein kleiner Spaziergang wert. Er befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Seminarhaus, etwa 10 Miunten Fußmarsch davon entfernt. Man kann ihn per Treppe erreichen oder über den Klettersteig (Bilder unten). Letzteres erfordert etwas Mut, die passende Ausrüstung und Schwindelfreiheit.

Aussichtspunkt "Kanzelblick" und Café in Döttesfeld

Oben: Etwa 25 Minuten Fußmarsch vom Seminarhaus entfernt liegt der Aussichtspunkt am Rande des nächsten Ortes. Der Weg dorthin führt über einen schönen schmalen Waldpfad, der um einen Teil des Bergkamms führt.
Unten: genau gegenüber des Kanzelblicks befindet sich das Cafe "Jagdhütte". Die Spezialität des Hauses sind heiße Waffeln mit Kirschen und Sahne. Auf den Besucher wartet dabei ein Feuerwerk an Kuriositäten und "Kleinkunst" um und im Cafe. Im Sommer kann man sehr bequem auf eines der unzähligen Sitzgelegenheiten im Garten Platz nehmen, zum Beispiel auf einer Hollywood-Schaukel. Die sehr nette Besitzerin (sie spricht fließend Westerwäldisch) bittet vor dem Besuch um telefonische Anmeldung, da nicht immer geöffnet ist.

Waldlehrpfad und Eichbaumgigant bei Döttesfeld

Zwischen Döttesfeld und Breitscheid befindet sich am Parkplatz der Eingang zum Waldlehrpfad, welcher hinter dem Waldfriedhof von Döttesfeld entlanggeht.
Neben dem Friedhof führt ein sehr schöner Feldweg nach Döttesfeld, der zum meditativen Spaziergang geradezu einlädt. Gegen dessen Ende befindet sich am Ortseingang eine riesige, uralte Eiche, an dessen Fuß eine Bank steht. Feinfühlige Besucher können dort niederlassen um die wunderbare Energie dieses ehrwürdigen Baumes zu erspüren.

Pilzparadies Westerwald - August / September



Unten auf dieser Seite findest Du jede Menge Infos, wissenschaftliche Studien und spannende Artikel zum Thema Meditation und Achtsamkeit

Buche dein Seminar!

 

Katalog anfordern