Du bist hier: Kundalini Erweckung / 

Ich habe jetzt über viele Erfahrungen gesprochen, die keine echten Kundalini-Erweckungen sind, die aber oft als „Kundalini-Phänomene“ gedeutet werden.Kundalini schlängelt sich an der wirbelsäule hoch wie eine Schlange

Es gibt sie aber tatsächlich, die echten Kundalini-Erweckungserfahrungen. Und es gibt sie gar nicht so selten. Wir erleben sie in unseren Yoga-Seminarhäusern bei Teilnehmern unserer Seminare immer wieder. Diese Erfahrungen sind großartig, eine wunderbare Gnade, ein großer Segen. Sie sind nichts, wovor man Angst zu haben braucht. Vielmehr sind sie eine wertvolle Etappe auf dem spirituellen Weg.

Charakteristika von Kundalini Erweckung

Notwendige Charakteristika für eine echte Kundalini-Erweckung, bei der die Kundalini in der Sushumna aufsteigt, sind:

  • Verbundenheits- und Wonnegefühl, Liebe
  • Bewusstseinserweiterung und Einheitserfahrung
  • Erfahrung der Gegenwart Gottes

Phänomene bei Kundalini Erweckung

Phänomene, die dabei auftreten können, sind:
Die sieben Hauptchakren!

  • Prickeln, Kribbeln, starke Energiegefühle, gleichsam elektrische Ströme
  • intensive Hitze, oft besonders in der Wirbelsäule, oder Kälte, auch abwechselnd
  • Wahrnehmung von strahlendem Licht und inneren Klängen
  • Erzittern, Zucken, unkontrollierte Körperbewegungen
  • Kriyavati: Unwillkürliches Einnehmen von Asanas mit längerem Verharren in einer Stellung oder schnellem Wechsel  von einer Asana in die nächste; unwillkürliches Pranayama, oft Hyperventilation, aber auch langes Atemanhalten oder besonders flache Atmung, Bandhas, heftige Kopfbewegungen, Mudras (oft Khechari- und Shambhavi-Mudra)
  • Weinen, Lachen, Schreien, Pfeifen, Singen von Om und anderen Mantras
  • ungewöhnliche, extreme Emotionen von ekstatischen, orgastischen Glücksgefühlen bis hin zu kurzen Phasen von Angst und Depression
  • manchmal auch schmerzhafte Konfrontation mit eigenen Schattenseiten, Gründen für Blockaden, Schmerzen, Traumata
  • vorübergehende Losgelöstheit, Einnehmen der Beobachterposition gegenüber allem was geschieht
  • paranormale Wahrnehmung: Wahrnehmung von Chakras, Nadis, Auras; intuitives Hellsehen, Wahrnehmung von Vergangenheit und Zukunft
  • Verlassen des Körpers: Wahrnehmung des Raumes von einer höheren Warte aus
  • Wahrnehmen von Astralwesen
  • Visionen von Meistern oder Aspekten Gottes
  • Spüren des gesamten Universums als eigener Körper

Kundalini ist eine intelligente Kraft

Die Kundalini ist eine intelligente Kraft. Sie ist die Energie des Universums im Menschen. Sie ist die Manifestation der Göttlichen Mutter im Menschen. Deshalb braucht man auch keine Angst zu haben, dass etwas schiefgehen könnte. Die Göttliche Kraft weiß, was sie tut, wenn sie erwacht.

Nach oben

Maßnahmen und Ratschläge bei Spontanerweckungen

Für den Fall von Spontanerweckungen gibt es zwei einfache Ratschläge.
1. Habe Mut und Vertrauen
2. Versuche nicht, diese Energie zu stoppen, sondern laß sie fließen und das tun, was nötig ist

Die Kundalini-Kraft ist kein außer Kontrolle geratenes Atomkraftwerk oder eine unkontrollierte Energie, die uns umbringt oder Schaden zufügt. Sie ist im Gegenteil die höchste schöpferische Kraft im Universum, die sich in unserem Mikrokosmos entfaltet, eine intelligente, göttliche Energie, die erwacht, die Dich transformieren will, die Dich Deine unbegrenzten Möglichkeiten und Fähigkeiten ausschöpfen lassen will. Deshalb ist es ganz wichtig, diese Dinge, wenn sie einmal in Gang gekommen sind, geschehen zu lassen und dieses Erlebnis als besondere Gnade anzusehen, als eine große Chance in unserer persönlichen Entwicklung und Evolution. Du brauchst Mut, Dich darauf einzulassen und das Vertrauen, daß es auf längere Sicht das Richtige und etwas sehr Positives ist. Es mag sein, daß manche in der intensiven Phase einige Tage nicht ganz zu ihrem normalen Leben fähig sind. Aber es gibt auch andere Ereignisse im Leben, die einen zeitweise unfähig machen, normal im Leben zu agieren, wie etwa eine schwere Krankheit oder Liebeskummer ...

Erwecken der KundaliniWichtig in der intensiven Phase ist es, reinigende und erdende Praktiken zu machen und die energieerhöhenden Praktiken zu reduzieren. Zu den Reinigungstechniken gehören zum Beispiel die Wechselatmung sowie die Mantra-Meditation. Zu den erdenden Techniken zählen die Asanas. Daneben gibt es kühlende Praktiken, mit denen die sogenannte Mondenergie aktiviert wird, so daß die erhitzende Kundalini-Energie harmonisiert und in positive, schöpferische Bahnen gelenkt wird. Dazu gehören zum Beispiel Sitali, Sitkari, (bestimmte Atemtechniken), einfache Variationen der Kechari-Mudra und verschiedene andere Techniken. Ein unabdingbarer Aspekt ist auch eine Ernährung nach strikt sattwigen (reinen) Gesichtspunkten, das heißt im wesentlichen ohne Fleisch, Fisch, Eier, Zwiebeln, Knoblauch. Alkohol, Kaffee und Rauchen sind absolut tabu.

Ich möchte hier ausdrücklich betonen und eindringlich darauf hinweisen, daß die Einhaltung dieser und einiger anderer Regeln bei intensiver Übung von Kundalini-Yoga-Praktiken unabdingbar ist. Das entscheidet darüber, ob das Ganze als eher wonnevoll und schön oder eher als unangenehm erlebt wird.
Bei Spontanerweckungen ist diese Energie normalerweise einige Wochen bis ein paar Monate sehr aktiv. Danach harmonisiert sie sich wieder. Zur Ernüchterung vieler findet man sich dann allmählich wieder im Alltag wieder, statt Stufe für Stufe direkt zur Erleuchtung und Selbstverwirklichung zu kommen! Aber etwas im Bewußtsein ist dauerhaft anders geworden, etwas im Bezug zur Welt hat sich geändert und ganz sicher wird man mehr Energie und mehr Kraft haben, um an anderen Aspekten seines Wesens und seiner Persönlichkeit zu arbeiten. 

Manche Kundalini Phänomene sind Reinigungsphänomene

Einige der oben beschriebenen Phänomene sind Reinigungserscheinungen und treten nicht auf, wenn an den betreffenden Stellen keine Unreinheiten bestehen. Zu den durch die Kundalini bewirkten Reinigungsphänomenen gehören insbesondere Hitze, Zuckungen, Bewegungen, unwillkürliche Asanas, Weinen und Lachen. Die Kundalini will nach oben steigen. Trifft sie dabei auf Unreinheiten, energetische oder psychische Blockaden, lässt sie den Menschen das tun, was nötig ist, um die Unreinheiten zum Verschwinden zu bringen.

Kundalini Erfahrung und Nadis

SaraswatiAn anderer Stelle hatte ich geschrieben, dass die feinstoffliche Wirbelsäule, die Sushumna, subtilere Kanäle in sich trägt. Je nachdem, durch welchen dieser Kanäle die Kundalini aufsteigt, bringt sie unterschiedliche Phänomene hervor. Man kann diese mit den vier Aspekten der Göttlichen Mutter, Kali, Durga, Lakshmi und Saraswati in Beziehung bringen:

  • Steigt die Kundalini durch die äußere Sushumna auf, weil die inneren Kanäle noch nicht frei sind, entstehen Hitze, Zuckungen, Bewegungen, Weinen, Lachen und so weiter. Anfangs kann das durchaus heftig sein und so den Menschen doch ziemlich aus der Bahn werfen. Das wäre dann die Manifestation von Kali. Nach einer Weile wird der Prozess ruhiger, harmonischer, wonnevoller. Man bekommt Vertrauen und fühlt sich geborgen inmitten der ablaufenden Phänomene. Dies entspricht dem Durga-Prinzip: Man weiß, dass die Göttliche Mutter alles für einen tut. Man muss nur loslassen und sich hingeben.
  • Steigt die Kundalini durch den nächst inneren Kanal, Vajra-Nadi, auf, geschehen verschiedene parapsychologische Phänomene. Auch können sich außergewöhnliche Fähigkeiten und Talente entfalten. In seltenen Fällen zeigen sich Geniebegabungen. All das ist eine Manifestation von Lakshmi, der Göttin der Fülle und vielfältigen Gaben.
  • Steigt die Kundalini durch Chitra-Nadi hoch, kommen intuitive Erkenntnis, Verständnis der Schriften, Verstehen der Gesetze des Weltalls und der menschlichen Existenz. Auch manche künstlerische Begabung ist auf dieser Ebene angesiedelt. Sie entspricht Saraswati, der Göttin des Wissens und der Künste. Wenn die Kundalini in diesem inneren Kanal hochsteigt, ist dies sehr friedvoll und harmonisch.
  • Steigt die Kundalini durch den innersten Kanal, Brahma-Nadi, nach oben, ruht der Übende in tiefem Samadhi. Er ist jenseits aller Begrenzungen.

Nach oben

Dauer von Kundalini Erfahrungen

OmDie meisten Kundalini-Erweckungserfahrungen sind vorübergehend. Sie dauern nach meinen Beobachtungen von einigen Tagen bis zu mehreren Wochen oder Monaten, manchmal drei bis sechs Monate, selten auch mehrere Jahre. Sie sind eine wichtige und großartige Episode im spirituellen Sein und führen zu entscheidenden Veränderungen im Leben und der Einstellung zum Leben. Man macht in dieser Zeit wichtige Schritte in der Persönlichkeitsentwicklung. Jemand, der vorher schüchtern war, bekommt plötzlich Mut. Jemand, der wegen Missbrauchserfahrungen unfähig war, sich auf eine Beziehung einzulassen, findet die Liebe des Lebens. Jemand, der bisher hauptsächlich am beruflichen Aufstieg interessiert war, entdeckt die Liebe zu seinen Mitmenschen. Jemand, der bisher von Sozialhilfe gelebt hat, findet eine Arbeit und erlebt einen unglaublichen beruflichen Aufstieg. Jemand, der bisher das Gefühl hatte, von allen bevormundet zu werden, findet den Mut, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, was übrigens am Anfang nicht immer angenehm ist für die, welche die betreffende Person bisher auf verschiedenste Weise unterstützt haben und die Entscheidungen für sie getroffen haben. Meist bleibt der Energielevel dauerhaft höher.

Kundalini Erfahrungen sind vorübergehender Natur

Die Erfahrung als solche ist vorübergehender Natur. Die Erinnerung daran verbleibt jedoch in dem Menschen – denn es war die großartigste und intensivste Zeit im Leben. Das Vertrauen in die Kosmische Liebe und in Gott bleibt bestehen.

Letztlich erkennt der Übende, dass er noch einiges an karmischen Aufgaben zu erledigen hat. Erst wenn diese getan sind, kann die Kundalini wieder von neuem aktiv werden und zum nächsten Durchbruch verhelfen.

Sei nicht enttäuscht, wenn die Kundalini Erfahrung nachlässt

Wichtig ist, dass Menschen, die die Kundalini-Erweckung hatten, nicht enttäuscht sind, wenn diese wunderbare Erfahrung aufhört und diese Phase vorbei ist. Oft kommen Menschen danach in eine gewisse Niedergeschlagenheit. Wer einmal dieses unglaubliche Glücksgefühl der Einheit erfahren hat, muss sich erst wieder an den schalen Geschmack der Dualität gewöhnen. Manche Menschen bekommen auch Schuldgefühle und meinen,Pusteblume sie hätten etwas falsch gemacht. Es ist etwas ganz Normales, dass auf die Kundalini-Erweckung wieder „Arbeit im Alltag“ folgt. Und da auch der „Alltag“ letztlich göttlich ist, findet man da nach einer Weile wieder seine Freude. Da man durch die Kundalini-Erfahrung oft seine „Bestimmung“ erfährt, bekommt das ganze Leben einen tieferen Sinn. Beziehungen können intensiver werden. Man lebt das Leben selbstbestimmter oder gottbestimmter und weniger fremdbestimmt.

Nach oben

Katalog bestellen

Blogeinträge zum Thema Kundalini

15.08.2014, Neue Videos

Vortrag mit Sukadev: Vertrauen und gesunde Skepsis Sukadev erzä ...


22.04.2014, Seminare, Retreats und Weiterbildungen mit Swami Nirgunananda

Swami Nirgunananda leitet das Seminarhaus Yoga Vidya Bad Meinberg und ...


20.04.2014, Kundalini Yoga Mittelstufe

Intensives Seminar zur Erweckung der inneren Energie, Erweiterung des Bewusstseins ...


Yoga Vidya Kundalini Podcasts

Subtile Wirkungen der Yoga Pranayama Übungen
04.09.2009

Wie wirken die Yoga Atemübungen? Wie sieht eine ...


Faktoren für den Erfolg im Yoga – mp3 Vortrag
21.08.2009

Was verstärkt die Wirkungen der Yoga Übungen? ...


Die tiefe Bedeutung des Hatha Yoga mp3 Vortrag
14.08.2009

Was ist Hatha Yoga? Wozu ist es gut? Wie hilft ...


Übung macht den Meister – mp3 Vortrag
07.08.2009

Kurzkommentar zu einigen Versen aus der Hatha Yoga Pradipika, des ...


Einführung Hatha Yoga Pradipika: Hatha Yoga für Gesundheit, Energie-Erweckung und spirituelle En
03.08.2009

Einführung Hatha Yoga Pradipika, des wichtigsten Textes ü ...


Seminare zum Thema Kundalini Yoga

05.09.2014 - 07.09.2014 - Kundalini Yoga Fortgeschrittene

Intensives Praktizieren der im Mittelstufen-Seminar gelernten Übungen fü ...


12.09.2014 - 14.09.2014 - Kundalini Yoga Mittelstufe

Intensives Seminar zur Erweckung der inneren Energie, Erweiterung des Bewusstseins ...


12.09.2014 - 14.09.2014 - Kundalini Yoga Einführung

Gründliche Einführung in die Theorie und ...


19.09.2014 - 21.09.2014 - Kundalini Yoga Intensiv Praxis

Intensives Praktizieren der im Mittelstufen-Seminar gelernten Übungen fü ...


21.09.2014 - 23.09.2014 - Kundalini Yoga Einführung

Gründliche Einführung in die Theorie und ...


Kundalini Seminare