Yoga Übungen

Kurzbescheschreibungen von einzelnen Asanas

Pada Hastasana - Stehende Vorwärtsbeuge

Für Flexibilität und wachen Geist

Die stehende Vorwärtsbeuge (Pada Hastasana) wird in der Yoga Vidya Reihe nach den Gleichgewichtsübungen Mayurasana (Pfau) oder Kakasana (Krähe) geübt. Auf Pada Hastasana folgt Trikonasana, das Dreieck.
Bitte beachten: Diese Asana-Schautafel ist keine Übungsreihe. Sie soll vielmehr Anregungen für Yoga Praktizierende und Yogalehrer geben.
Grundstellung:

Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
 
 

Hineinkommen in die Stellung: 
   
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
Ausgangslage: Tadasana, die Stehstellung... Einatmen, Arme heben...  Ausatmen, mit geradem Rücken nach vorne beugen...
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana  
soweit Du eben kommst. Für Fortgeschrittene. Hände flach auf den Boden. Finger in einer Line mit den Zehen.  
Sanfte Variationen:
   
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
Hände auf die Knie geben. Knie leicht beugen. Oder etwas weiter kommen: Hände an die Schienbeine, Knie leicht gebeugt. Noch weiter, aber die Knie weiter gebeugt, Kopf locker runterhängen lassen.
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana  
 Fortgeschrittenste der rückenschonenden Variationen: Kopf an die Schienbeine, aber Knie immer noch gebeugt... Knie gebeugt, Kopf und Arme hängen locker hinunter.  
Fortgeschrittene Variationen:
   
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
Stehende Vorwärtsbeuge - Pada Hastasana
 
Hände von der Seite oder von vorne unter die Füße geben. Aktiv die Schädeldecke zu den Fußrücken ziehen. Nur etwas für Fortgeschritten, wenn der Bauch schon auf den Oberschenkeln ist. Auch sehr fortgeschritten: Die Unterarme hinter die Waden geben, mit den Händen um die Ellbogen fassen. Du kannst dabei zunächst die Knie etwas beugen, und erst dann ausstrecken, wenn Du die Hände um die Ellbogen gegeben hast.  

 

Wirkungen von Padahastasana (Vorwärtsbeuge):

Körperlich: Diese Asana hat zum Teil die gleichen Wirkungen wie die Vorwärtsbeuge: Sie hält die Taille schlank, stellt die Elastizität der Wirbelsäule wieder her und dehnt die Sehnen in den Beinen, vor allem in den Kniekehlen. Sie unterstützt außerdem die Blutzufuhr zum Gehirn und hat einen Teil der Wirkungen der Umkehrstellungen.
Gedehnte Muskeln: Gastrocnemius (Wadenmuskeln), Bizeps Femoris (Beinbeuger), Gluteus (Gesäßmuskeln), Longissimus (Rückenstrecker).
Energetisch: Pada Hastasana wirkt belebend und energetisierend.
Angesprochene Chakras: Muladhara, Sahasrara.
Geistig: Entwickelt Demut und Hingabe.
Kontra-Indikationen: Bei bestimmten Rückenbescherden, wie Ischias-Leiden, Bandscheiben-Vorfall o.ä. sind Vorwärtsbeugen mit Vorsicht zu genießen. Eventuell diese Asana weglassen oder auf eine sanfte Variation ausweichen.

 

 

 

 

 

Yoga Vidya | Presse | Sitemap | Impressum

Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS 1